Gospelhochzeit in der katholischen Kirche in Wehr nicht ohne den Happy People

„Wow – diese Kirche brauchen wir“ wird sich wohl das Brautpaar gedacht haben als sie im September 2010 ihre Hochzeit in der katholischen Kirche St. Martin in Wehr feierten. Die Kirche im barocken Baustil hat viel an eindrucksvoll wirkenden Dingen zu bieten wie einen Hochaltar, Kronleuchter, kleine Skulpturen und selbst die Orgel im Chorraum ist ein Schmuckstück für sich, sie ist die zweite Orgel in der Kirche. Aber eine Hochzeit ist ja immer etwas fröhliches und was bietet sich an – ein Gospelchor. „Das ist doch patent“ dachte sich wohl das Brautpaar, den man brauchte nicht lange zu suchen sondern entschloss sich einfach für die Happy People, dem in der Stadt Wehr ansässigen Gospelchor. Die Pfarrkirche St. Martin in Wehr wurde erstmals 1256 urkundlich erwähnt und gehörte zum Basler Dominikanerinnenkloster Klingental.

Und was passte von dieser würdevollen Umgebung, die die Kirche bereits ausstrahlt besser als die Hochzeit mit dem Titel „Lass die Sonne in Dein Herz“ zu beginnen.

Dies sorgte schon für eine gewisse Einstimmung der Hochzeitsgemeinde und erinnerte daran, dass die Hochzeit immer ein extrem fröhliches Ereignis ist, man sich riesig darauf schon gefreut hat und man auch weiterhin eine glückliche Zeit verbringen möchte und das Glück natürlich auch auf die Verwandschaft und die Anwesenden übertragen möchte. Zur Predigt musster der Chor den Titel „Halleluja“ singen, der seit der TV-Aufzeichnung in gewisser Weise auch mit der Kirche verbunden ist.

Sehr eindrucksvoll war der Pfarrer nochmal darauf eingegangen wie sich das Paar gefunden hatte und hatte versucht hier es in einen christlichen Bezug zu bringen und wie er selbst das erste kennen- und lieben lernen erlebt hat und was die Bindung und das Versprechen vor Gott bedeutet. Nach dem Trauungsakt kam nochmals der Chor drann und wie kann man diesen Akt gesanglich besser verdeutlichen als mit „I will follow him“.

Auch Personen aus der Hochzeitsgemeinde boten einige Einlagen und schlossen hier gleich an den Sister Act-Titel der Happy People mit dem Ave Maria von Schubert an, das die Braut in richtige Gefühlswallungen versetzte und auch sie ab und an weinen ließ.

Ein gewisses Must bei Hochzeiten ist eigentlich immer dier Titel „Oh happy day“. Jedenfalls habe ich das selbst nicht anders erlebt und auch hier wünschte sich das Brautpaar zum Auszug aus der Kirche diesen Titel. Da der Titel bekanntlich eine Art Ohrwurm ist wurde von der Gemeinde ordentlich mitgeklatscht und mitgewippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gospelhochzeit in der katholischen Kirche in Wehr nicht ohne den Happy People

„Wow – diese Kirche brauchen wir“ wird sich wohl das Brautpaar gedacht haben als sie im September 2010 ihre Hochzeit in der katholischen Kirche St. Martin in Wehr feierten. Die Kirche im barocken Baustil hat viel an eindrucksvoll wirkenden Dingen zu bieten wie einen Hochaltar, Kronleuchter, kleine Skulpturen und selbst die Orgel im Chorraum ist ein Schmuckstück für sich, sie ist die zweite Orgel in der Kirche. Aber eine Hochzeit ist ja immer etwas fröhliches und was bietet sich an – ein Gospelchor. „Das ist doch patent“ dachte sich wohl das Brautpaar, den man brauchte nicht lange zu suchen sondern entschloss sich einfach für die Happy People, dem in der Stadt Wehr ansässigen Gospelchor. Die Pfarrkirche St. Martin in Wehr wurde erstmals 1256 urkundlich erwähnt und gehörte zum Basler Dominikanerinnenkloster Klingental.

Und was passte von dieser würdevollen Umgebung, die die Kirche bereits ausstrahlt besser als die Hochzeit mit dem Titel „Lass die Sonne in Dein Herz“ zu beginnen.

Dies sorgte schon für eine gewisse Einstimmung der Hochzeitsgemeinde und erinnerte daran, dass die Hochzeit immer ein extrem fröhliches Ereignis ist, man sich riesig darauf schon gefreut hat und man auch weiterhin eine glückliche Zeit verbringen möchte und das Glück natürlich auch auf die Verwandschaft und die Anwesenden übertragen möchte. Zur Predigt musster der Chor den Titel „Halleluja“ singen, der seit der TV-Aufzeichnung in gewisser Weise auch mit der Kirche verbunden ist.

Sehr eindrucksvoll war der Pfarrer nochmal darauf eingegangen wie sich das Paar gefunden hatte und hatte versucht hier es in einen christlichen Bezug zu bringen und wie er selbst das erste kennen- und lieben lernen erlebt hat und was die Bindung und das Versprechen vor Gott bedeutet. Nach dem Trauungsakt kam nochmals der Chor drann und wie kann man diesen Akt gesanglich besser verdeutlichen als mit „I will follow him“.

Auch Personen aus der Hochzeitsgemeinde boten einige Einlagen und schlossen hier gleich an den Sister Act-Titel der Happy People mit dem Ave Maria von Schubert an, das die Braut in richtige Gefühlswallungen versetzte und auch sie ab und an weinen ließ.

Ein gewisses Must bei Hochzeiten ist eigentlich immer dier Titel „Oh happy day“. Jedenfalls habe ich das selbst nicht anders erlebt und auch hier wünschte sich das Brautpaar zum Auszug aus der Kirche diesen Titel. Da der Titel bekanntlich eine Art Ohrwurm ist wurde von der Gemeinde ordentlich mitgeklatscht und mitgewippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gospelhochzeit in der katholischen Kirche in Wehr nicht ohne den Happy People

„Wow – diese Kirche brauchen wir“ wird sich wohl das Brautpaar gedacht haben als sie im September 2010 ihre Hochzeit in der katholischen Kirche St. Martin in Wehr feierten. Die Kirche im barocken Baustil hat viel an eindrucksvoll wirkenden Dingen zu bieten wie einen Hochaltar, Kronleuchter, kleine Skulpturen und selbst die Orgel im Chorraum ist ein Schmuckstück für sich, sie ist die zweite Orgel in der Kirche. Aber eine Hochzeit ist ja immer etwas fröhliches und was bietet sich an – ein Gospelchor. „Das ist doch patent“ dachte sich wohl das Brautpaar, den man brauchte nicht lange zu suchen sondern entschloss sich einfach für die Happy People, dem in der Stadt Wehr ansässigen Gospelchor. Die Pfarrkirche St. Martin in Wehr wurde erstmals 1256 urkundlich erwähnt und gehörte zum Basler Dominikanerinnenkloster Klingental.

Und was passte von dieser würdevollen Umgebung, die die Kirche bereits ausstrahlt besser als die Hochzeit mit dem Titel „Lass die Sonne in Dein Herz“ zu beginnen.

Dies sorgte schon für eine gewisse Einstimmung der Hochzeitsgemeinde und erinnerte daran, dass die Hochzeit immer ein extrem fröhliches Ereignis ist, man sich riesig darauf schon gefreut hat und man auch weiterhin eine glückliche Zeit verbringen möchte und das Glück natürlich auch auf die Verwandschaft und die Anwesenden übertragen möchte. Zur Predigt musster der Chor den Titel „Halleluja“ singen, der seit der TV-Aufzeichnung in gewisser Weise auch mit der Kirche verbunden ist.

Sehr eindrucksvoll war der Pfarrer nochmal darauf eingegangen wie sich das Paar gefunden hatte und hatte versucht hier es in einen christlichen Bezug zu bringen und wie er selbst das erste kennen- und lieben lernen erlebt hat und was die Bindung und das Versprechen vor Gott bedeutet. Nach dem Trauungsakt kam nochmals der Chor drann und wie kann man diesen Akt gesanglich besser verdeutlichen als mit „I will follow him“.

Auch Personen aus der Hochzeitsgemeinde boten einige Einlagen und schlossen hier gleich an den Sister Act-Titel der Happy People mit dem Ave Maria von Schubert an, das die Braut in richtige Gefühlswallungen versetzte und auch sie ab und an weinen ließ.

Ein gewisses Must bei Hochzeiten ist eigentlich immer dier Titel „Oh happy day“. Jedenfalls habe ich das selbst nicht anders erlebt und auch hier wünschte sich das Brautpaar zum Auszug aus der Kirche diesen Titel. Da der Titel bekanntlich eine Art Ohrwurm ist wurde von der Gemeinde ordentlich mitgeklatscht und mitgewippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gospelhochzeit in der katholischen Kirche in Wehr nicht ohne den Happy People

„Wow – diese Kirche brauchen wir“ wird sich wohl das Brautpaar gedacht haben als sie im September 2010 ihre Hochzeit in der katholischen Kirche St. Martin in Wehr feierten. Die Kirche im barocken Baustil hat viel an eindrucksvoll wirkenden Dingen zu bieten wie einen Hochaltar, Kronleuchter, kleine Skulpturen und selbst die Orgel im Chorraum ist ein Schmuckstück für sich, sie ist die zweite Orgel in der Kirche. Aber eine Hochzeit ist ja immer etwas fröhliches und was bietet sich an – ein Gospelchor. „Das ist doch patent“ dachte sich wohl das Brautpaar, den man brauchte nicht lange zu suchen sondern entschloss sich einfach für die Happy People, dem in der Stadt Wehr ansässigen Gospelchor. Die Pfarrkirche St. Martin in Wehr wurde erstmals 1256 urkundlich erwähnt und gehörte zum Basler Dominikanerinnenkloster Klingental.

Und was passte von dieser würdevollen Umgebung, die die Kirche bereits ausstrahlt besser als die Hochzeit mit dem Titel „Lass die Sonne in Dein Herz“ zu beginnen.

Dies sorgte schon für eine gewisse Einstimmung der Hochzeitsgemeinde und erinnerte daran, dass die Hochzeit immer ein extrem fröhliches Ereignis ist, man sich riesig darauf schon gefreut hat und man auch weiterhin eine glückliche Zeit verbringen möchte und das Glück natürlich auch auf die Verwandschaft und die Anwesenden übertragen möchte. Zur Predigt musster der Chor den Titel „Halleluja“ singen, der seit der TV-Aufzeichnung in gewisser Weise auch mit der Kirche verbunden ist.

Sehr eindrucksvoll war der Pfarrer nochmal darauf eingegangen wie sich das Paar gefunden hatte und hatte versucht hier es in einen christlichen Bezug zu bringen und wie er selbst das erste kennen- und lieben lernen erlebt hat und was die Bindung und das Versprechen vor Gott bedeutet. Nach dem Trauungsakt kam nochmals der Chor drann und wie kann man diesen Akt gesanglich besser verdeutlichen als mit „I will follow him“.

Auch Personen aus der Hochzeitsgemeinde boten einige Einlagen und schlossen hier gleich an den Sister Act-Titel der Happy People mit dem Ave Maria von Schubert an, das die Braut in richtige Gefühlswallungen versetzte und auch sie ab und an weinen ließ.

Ein gewisses Must bei Hochzeiten ist eigentlich immer dier Titel „Oh happy day“. Jedenfalls habe ich das selbst nicht anders erlebt und auch hier wünschte sich das Brautpaar zum Auszug aus der Kirche diesen Titel. Da der Titel bekanntlich eine Art Ohrwurm ist wurde von der Gemeinde ordentlich mitgeklatscht und mitgewippt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.