Archive for the ‘Highlights beim Gospel in Baden’ Category

Gospel kann auch Gutes tun, Dämme und Brunnen für Kenia

Wednesday, November 7th, 2018

Wasser ist in Afrika immer noch ein kostbares Gut und vorallem in Zeiten von Dürre weis man es um so mehr zu schätzen. “Sie ernten Wasser”, so habe ich es von Erzählungen von einem Vorortbesuch der Creativen Kirche, Witten für ihr neues Hilfsprojekt, das sie 2018 unterstützen wollten. Die Hygienezustände des Wasser sind teilweise ähnlich wie in Burkina Faso, wo bereits ein Brunnenprojekt unterstützt wurde.

Foto: Theresa Dräbing (Berliner Zeitung)

“Sie ernten Wasser”. So ist es durchaus von kenianischen Frauen zu hören, wenn sie endlich eine Stelle erreicht haben wo sie bei sommerlichen Temperaturen  und der aktuellen Dürresituation, wie diese auch 2018 vorherrschte, an Wasser kommen.

In der Hauptstadt Nairobi beispielsweise stehen Frauen stundenlang in einer Schlange vor einem Wasserkiosk. Bei uns kennt man solche Schlangen vielleicht ab und an einer Kasse in einem Supermarkt, vorallem vor Feiertagen. Nur das man bei uns dann wegen Lebens- und Genußmitteln ansteht und Trinkwasser eher nebensächlich ist.
Zum Vergleich, ein Kenianer verbraucht am Tag gerademal die Menge von 3 Putzeimer Wasser (Fassungsvermögen 10 Liter) währen in Deutschland im Schnitt 120 Liter Wasser am Tag verbraucht wird, also das Sechsfache.

https://www.berliner-zeitung.de/politik/kenia-in-zeiten-der-duerre-kommt-das-wasser-vom-kiosk-26229682

Die hygienischen Verhältnisse sind durchaus ähnlich wie in Burkina Faso , dies betrifft vorallem die ländliche Regionen, da die Wasserkioske zum Glück an das städtische Wassernetz angeschlossen sind. In den ländlichen Regionen wird das Wasser meist von Erdlöchern und anderen inoffiziellen Quellen bezogen. Das Wasser ist dann durchaus verschmutzt und es besteht dadurch ein ein erhöhtes Risiko, dass sich darüber Krankheiten ausbreiten können. Resultat etwa 80 Prozent der Erkrankungen in Kenia resultieren gerade von diesem Problem.

http://wasser-fuer-kenia.de/sanddaemme/

Für die Landbevölkerung ist Wasser ein wichtiges Gut, aber nicht immer ist Regenzeit. Was also tun, um auch Wasser zu haben wenn es mal nicht regnet. Neben Zisternen in den Regenwasser von Dächern gespeichert wird sind Sanddämme sehr hilfreich. Dadurch, dass sich darin das Wasser staut sink der Sand, der sich im fließenden Wasser befindet ab und kann auf diese Weise auch als eine Art Filter genutzt werden. Wenn das Wasser dann aus der Tiefe entnommen wird hat dies verschiedene Vorteile:

Fotorechte: Wasser für Kenia

  • geringere Gefahr durch Moskito- oder Insektenvermehrung
  • geringere Gefahr durch Verunreinigung durch Tiere
  • dadurch dass beim Bau die Bevölkerung mit einbezogen
    werden kann fallen auch
    die Kosten geringer aus.

Schaut man sich obiges Video an, dann wird vielleicht klar warum die Frauen durchaus davon sprechen, dass sie Wasser ernten. Gerade bei Stämmen wie den Massai legen sie durchaus mehrere Kilometer zu Fuß oder mit Eseln zurück, um das wertvolle Nass in ihr Dorf zu bringen. Schulen befinden sich meist an Stellen, an denen auch Wasser zu finden ist. In aller Regel bringen die Kinder nach der Schule die Plastikkanister mit Wasser auch zurück in ihre Familien.

45 Jahre lang lebt eine Einwohnerin bereits an dem Fluß und es ist nicht unbedingt eine Selbstverständlichkeit dass der Fluß auch Wasser hat. Stille Zeugen, dass sich in der steinigen Lamdschaft mal ein Mensch aufgehalten hatte und dass man da mal an das Naß kam sind wenn man Glück hat vielleicht eine herrenlose Sandale. Schade, dass sie weitere Auskünfte leider verweigert. Wenn es mal ordentlich geregnet hat, dass heißt es die Gelegenheit ausnutzen. Mit vielen Eseln kommen sie an den Fluß, nutzen die Gelegenheit dass ihre Kinder mal drinn baden können, sie darin ihre Wäsche waschen können und ihre Wasserkanister auffüllen können. Was allerdings auch zu sehen sind ist, dass gerade an stehenden Gewässern durchaus Mücken rumschwirren können und die sind dort durchaus bekannt für unschöne Krankheiten. Hat man das Glück an einem der wenigen Stauseen zu wohnen dann lässt sich das Wasser auch zum  Bewässern der Felder nutzen und es kann Obst und Gemüse angebaut werden. Diese Flächen, auf denen Landwirtschaft betrieben werden kann sind leider nicht so üppig.

Im letzten Video zeigt eine Massaifrau, dass durchaus nach Wasser gegebraben wird. Allerdings die Stelle, an der dann ein bisschen Wasser zu finden ist liegt sogar schon an einem Ort wo hohe Erdwände zu erkennen sind. Mühsam wird es in ein Glas von der Größe eines Marmeladenglases gefüllt. “So und jetzt der Tagesmarsch mit der 5l-Flasche zurück ins Dorf” wird sich die Frau sagen, wenn sie endlich genügend gesammelt hat. 200 ml müssen reichen seinen Körper zum Einseifen zu wässern. Da will man nicht wissen wieviele Liter bereits aus unseren Duschen kommnen, bevor man zu seinem Duschschampu gegriffen hat oder dabei sogar noch seine Haar nass gemacht hat. Unvorstellbar auch wie mit einer vielleicht gerademal halbvollen Literflasche einem Kind der Kopf gewaschen wird und man wird sich vorstellen können dass diese Menge auch reichen muß das Haarwaschmittel wieder vom Kopf runter zu bekommen. Allerdings bei uns in Europa gibt es genügend Wasserreserven. In Äthiopien, Tschad und all diesen Länder kann man von solch einer Wassermenge in aller Regel nur träumen.

Damit diese Menschen es etwas besser haben hatte am Gospelkirchentag die Creative Kirche, Witten die Kollekte für ein entsprechendes Hilfsprojekt von Brot für die Welt verwendet und sich zum Ziel gesetzt es zu ermöglichen dass 10 kleine Dämme und Brunnen gebaut werden können damit die Einwohner besser zu sauberem Trinkwasser kommen. Aber  nicht blos die CREA muß als einziger aktiv sein. Gutes kann man auch mit seinem eigenen Gospelchor tun, wenn man recherchiert und Kontakte spielen lässt.

Gospelkirchentag zum zweiten Mal in Karlsruhe

Saturday, September 29th, 2018

Die Freude war natürlich groß dass der Gospelkirchentag am Wochenende 21 bis 23. September 2018 zum zweiten Mal in Karlsruhe stattfand. Diesmal stand der unter dem Motto “gonna get better” – es kann nur besser werden.  Auf die Idee ist man gekomnmen als man einfach mal reflektiert hatte was man denn ständig so mitbekommt. Ausschreitungen in Chemniz, häftige Proteste mit starkem Polizeieinsatz im Hambacher Forst (im westfälischen Braunkolerevier) bei dem sogar der Tot eines Journalisten zu beklagen war, der immer noch andauernde Konflik in Syrien oder aber  die Probleme durch den Klimawandel, die nicht zuletzt zu Dürre in Mittelafrika führen.

Sicherlich hätte man es sich sonniger gewünscht, aber die Eröffnungsveranstaltung startete leider im Regen. Gott sei dank hatte dieser dann aufgehört – vielleicht beeinflusst durch jede Menge optimistischer Gedanken. Mitdabei der slowenische Gospelchor “Bee Gesus”, der vorallem durch seinen Akapellagesang und die Imitation diverser Instrumente (quasi Natural 7 in groß) sich einen Namen gemacht hat.

und

Ein besonderes Hightlight bei der Eröffnungsveranstaltung war natürlich der Chor der Nationen. Es handelte sich hierbei um einen Projektchor, der über die Flaggen auf den getragenen T-Shirts symbolisieren sollte “auch wenn man sich sonst nicht versteht und manche sonst unter Rassismus leiden, beim Gospeln sind alles gleich und es gibt da keinen Rassismus”.

Nachdem die Eröffnungsveranstaltung zu Ende war startete die Gospelnacht mit Konzerten in verschiedensten Locations in ganz Karlsruhe sowie der näheren Umgebung. So begann der Abend in der Erlöserkirche mit einem Auftritt des Gospelchors Golden Harps aus Lahr, der erst im letzten Jahr sein 20jähriges Bestehen gefeiert hatte. Da für mich die Kirche nicht ganz leicht zu finden war, hatte ich davon leider nur 1/4 mitbekommen.

Foto: Gospelradio.de

Für mich war es nicht leicht bei der Gospelnacht die Erlöserkirche zu verlassen als nach den “Colours of Gospel” aus Mainz

dann “Gospel N’ Harmony” aus Paris drann waren. Da hatte ich dann gedacht dasss ja so gewuppt wird, dass die Kirche explodiert. Wie ich einem Beitrag von Gospelradio.de entnehmen konnte hatten diese allerdings auch Gospel aus ihrem Land oder in französischer Sprache dabei gehabt und so wusste man dann wieder woher der Chor eigentlich kommt. Es kam schon der Verdacht auf, dass man sich in einer Gospelkirche in Harlem befinden könnte.

Foto: Gospelradio.de

Eine riesen Ehre war es für den Sofia Gospel Choir zum ersten Mal beim Gospelkirchentag dabei zu sein. Beim Recherchieren über diesen bulgarischen Chor fand ich nämlich heraus, dass für die Sänger solch eine weite Reise gar nicht selbstverständlich ist. Neben einem Gospelchor aus Paris war auch der Longfield Gospel Choir aus Wien dabei.

Am Samstagnachmittag nach dem Masschoirtraining hatte man die Auswahl, ob man einfach in die Innenstadt fuhr auf verschiedenen Openairbühnen in der Innenstadt diverse Gospelchöre zu genießen wie z. B. hier den Stavanger Gospel Choir aus Norwegen

Oder beispielsweise “The Groove Company”, die aus Burladingen kommt auf dem Stefansplatz auf der Bühne der ev. Bank

Daneben wurden wieder zahlreiche Workshops von Bodypercussion über CVT bis hin zu Chorpräsenz angeboten. Abends gab es dann das Galakonzert, dass neben den bekannten für die Creative Kirche arbeitenden Musiker auch einen Auftritt von Hezekiah Walker und nicht zuletzt von  dem Gospelkünstler und mehrfachen Grammygewinner Kirk Franklin. Die Meinungen zum Kirk Franklin-Konzert unterschiedlich. Mir selbst hatte es natürlich sehr gefallen, weil es viel tanzbare Musik dabei war und ein paar Songs darunter, die ich zum  Glück kannte. Hätte mir natürlich auch Songs wie “Brighter Day”, “He can handle ist”, “He’s able” gewünscht. Es kam auch Kritik, dass es stark an Michael Jackson erinnern würde. Aber halt jedem das Seine, Geschmecker sind schlichtweg unterschiedlichg.

Freiburger Soul- und Gospelensembel wagt sich auf den Gospelkirchentag

Thursday, August 9th, 2018

2010 von dem Musiktherapeuten und Komponisten Joel Da Silva gegründete Soulfamily war bislang ein Chor, der hauptsächlich im Breisgau und bis nach Lörrach aktiv war. Der Gründer und immer noch Leiter der Gospelformation war 2008 nach Deutschland gekommen und es war eher ein Zufallstreffer gewesen, dass er in Freiburg hängen geblieben ist, ursprünglich kommt er Sao Paulo in Brasilien. Zu Beginn waren es natürlich auch Sänger gewesen, die beim Freiburg Gospel Choir mitgesungen hatten. Glückliche Beziehungen erlaubten Joel Da Silver beispielsweise, dass er bereits relativ früh die Möglichkeit bekam mit seinem Ensembel in Mannheim-Seckenheim beim Kulturabend der Mannheimer Targobank auftreten zu können dessen Filialleiter früher selbst Dauersolist in einem Gospelchor am Hochrhein war.

Viele singen das Halleluja von Cohen nur mit einem Solisten. Aber warum es nicht mal etwas anders arrangieren, im Duett und mit Chor zu singen und vielleicht die ein oder andere Jazzmelodie als gewisse Würze dazu geben. Soulfamily liebt es durchaus etwas anders.

Im Jahr 2009 hatte ich bei der möglichen Konkurrenz von Soulfamily mal den Vorschlag gebracht die Bekanntheit durch Präsenz beim ersten Gospelkirchentag in Karlsruhe zu steigern. Dessen Chorleiter hatte es damals allerdings abgelehnt. Den sozialen Gedanken entdeckt man bei Soulfamily immer wieder. Schon im Dezember 2010 sang die Soulfamily beim Eishockeyspiel der Wölfe Freiburg für den guten Zweck.

Eine Chembe genommen, eine Tiangel dazu für den Beat noch ein paar Bongos und schon kann der Titel so richtig wuppen, macht Spaß und geht durchaus in die Beine. Man könnte meinen direkt mitsingen zu wollen, wenn nicht spontan noch eine Salsaeinlage hinlegen zu wollen.

Aber Soulfamily kann nicht nur fetzen, sie können auch gefühlvoll. Natürlich durchaus kräftig. Nachdem sie überwiegend in Freiburg und in Orten des Breisgau zu hören waren und natürlich in diesem Jahr, 2018 auf der Landesgartenschau in Lahr wagt sich Soulfamily nun auch beim 2. Gospelkirchentag in Karlsruhe präsent zu sein und so die Möglichkeit zu nutzen sich auch mal 5000 gospelbegeisterten Menschen aus nah und fern vorstellen zu können.

Der Sofia Gospel Choir beim Gospelkirchentag 2018 in Karlsruhe

Saturday, July 7th, 2018

Als ich mir einen Überblick verschaffen wollte, welche Chöre denn bei der Gospelnacht am 2. Gospelkirchentag in Karlsruhe auftreten hatte ich nicht schelcht gestaunt. Da gibt es sogar einen Gospelchor aus der Hauptstadt Bulgariens – der Sofia Gospel Choir. Am besten der Chor stellt sich einfach mal selbst vor – jung und frisch hier erstmal durch einen Flashmop.

Woran glauben wir?

Wir glauben an die christlichen Werte – Liebe, Vertrauen, Ehrlichkeit, Freundlichkeit, Treu und Glauben in der Änderung, Hoffnung, gegenseitige Unterstützung, gegenseitige Akzeptanz, ungeachtet der Unterschiede in Alter, sozialem Status, der ethnischen Zugehörigkeit, nationaler Herkunft und religiösen Überzeugungen. Jeder ist willkommen, wenn er die Botschaft der Gospelmusik respektiert, nämlich den Glauben an Gott, die Liebe zu den Menschen und den Respekt für christliche Werte.
Wer kann an Menschen teilnehmen?

Wer Gospelmusik mag, singt gerne und ist eine positive Person. Mitglieder können Personen über 16 Jahre sein.
Welche Art von Evangelium führen wir durch?

Traditionelle Gospel-Songs, so wie alte Spirituals, Acapella-Lieder, zeitgenössischer Chorsound und Solo, sowie christliche Lieder von bulgarischen Autoren.

Was sind unsere Ziele?

Unser Hauptziel ist es, die Gospelmusik und ihre Werte in Bulgarien zu fördern, neue Freundschaften und Beziehungen zwischen Menschen zu schaffen, die auf gegenseitigem Respekt, Vertrauen und Akzeptanz basieren.
Unsere Vision von der Zukunft?

Eine Gemeinschaft von Menschen zu schaffen, die nicht nur das Evangelium erfüllen, sondern auch eine positive Einstellung gegenüber dem Leben und den menschlichen Beziehungen haben. Wir glauben, dass auch eine kleine Gruppe von Menschen mit unterschiedlichem Denken zu einer guten Veränderung in der Gesellschaft beitragen kann.

Sofia Gospel Choir

Fotorechte: ArtSofia bzw. dessen Blogbetreiber

“Für uns ist es einfach wichtig dabei zu sein”. So der Chorleiter Geri Balevska vom Sofia Gospel Choir.

Erst im Juni 2018 hatte der Chor zum Gospelfest in Banka, Bulgarien eingeladen, bei dem sie sich gewünscht hatten mit bulgarischen und Gospelchören aus dem Ausland zusammen zu gospeln.

In Deutschland Osten, in Zwickau waren sie bereits 2014 bei den Gospelholidays gewesen, bei denen sie u. a. auf Hans-Christian Jochimsen trafen

Es ist natürlich eine große Ehre für diesen Chor mal die Gelegenheit zu haben in Deutschland singen zu können, wie bereits weiter oben erwähnt sind die Lebenshaltungskosten in Bulgarien sehr niedrig und längst nicht jeder Bulgare kann sich die Kosten für solch eine Reise leisten

Was hat Paris mit Karlsruhe zu tun, Gospel n Life Harmony beim Gospelkirchentag

Friday, June 29th, 2018

GOspel’N Life Harmony sind ein Chor aus 25 Choristen.
Begleitet von Musikern, die in ihren jeweiligen Kategorien hervorragen (3 Keyboards, 1 Bass, 1 Schlagzeug) und natürlich ein Chorleiter ohne den der Chor nicht sein würde: Mireille Patel!

Wenn ich es richtig verstehe schreiben sie, dass es beim ersten Auftritt gerademal 2000 Leute waren, die aktiv dabei waren. Beim ersten richtig Konzert hatten sich 12000 Menschen drann beteiligt.

Schon früh, im Alter von 7 Jahren begann die Chorleiterin mit Klavier und lernte Musiktheorie. Im Jahr 1993 wurde mit dem Namen “Believe” ihre erste weibliche Gospelgruppe gegründet. Gerademal 5 Jahre später, im Jahre 1998 trat sie in den Chor “Evangelium Akkord Sänger” unter der Leitung von Monique Ange-Hertin ein.

Dieses Treffen kann man als Durchbruch für Mireille ansehen und es bildet den Anfang ihrer neuen Berufung als Chorleiterin.
Es folgen für sie andere herausragende Erfahrungen wie ihr treffen und Zusammenarbeit mit Liz MC Comb und Edwin Hawkins (Komponist des berühmten “Oh Happy Day”).
3 Chorleiter, die die Rolle des Modells und der Säule kombinieren, erlauben Mireille, ihre künstlerischen Qualitäten für die Leitung eines Chores als Chordirigent zu entwickeln: Regine La Passion, Monique-ange HERTIN und Isabelle Seeer.
Und so beschließt Mireille, Ihren Chor “GOSPEL’N Life Harmony” zu kreieren, der die Hallen emotional entzündet und deren Repertoire für den Rest sorgt!

Gospel n Life sind ziemlich aktiv. So beteiligen sich die Gospelformation am Pariser Kulturfestival, das auch ein Festival der Stimme beinhaltet, das sie schlicht “Singing Paris” nennen. Hierfür haben sie eine nicht gerade unbekannte Location ausgewählt nämlich die Eliteuniversität Surbonne in Paris.

Daneben setzt Gospel n Life Harmony sehr auf die entstandenen Kontakte und freut sich hier, dass sie schon mit Gruppierungen und Gospelgrößen wie: Gospel for 100 voices, dem Gospel Music Workshop of America (GMWA), Gospel Chords Singers.

Gospel n Life Harmony sagt sich ganz offensichtlich, was sie bereits in der Surbonne in Paris hinbekommen haben geht vielleicht noch größer und außerhalb von Paris. Sie freuen sich sehr Karlsruhe beim Gospelkirchentag 2018 zum Wuppen zu bekommen.

Was machen Wiener in Baden, der Longfield Gospel Choir in Karlsruhe

Thursday, June 28th, 2018

Ein Chor mit 70 Sängerinnen und Sängern wird ja schon als groß angesehen. Der Longfield Gospel Choir aus Wien würde hier allerdings sagen “was nur 70…”. Wenn alles Mitglieder anwesend sind, dann schafft es der Gospelchor aus Österreichs Hauptstadt auf 100 und ist dabei einer der größten  Gospelchöre Europas. Inzwischen wurde die Longfield Gospelplattform geschaffen, die aus 4 Chören mit insgesamt 480 Sängerinnen und Sängern besteht, wobei der Chor ein Teil dieser Plattform ist.

Wie darf man Gospel verstehen, warum wird in einem Gospelchor gesungen …  Hierzu gab der Chorleiter des Longfield Gospel Choirs ein Interview, in der Sendung “heute leben” vom ORF kamen auch Sänger und Konzertbesucher zu Wort

In dem Video spricht Herr Weilguny davon, dass Gospel für ihn nicht blos der Song ist sondern weit mehr ist und für ihn auch die christlichen Inhalte etwas bedeuten. Eine Chorsängerin beschreibt es damit, dass es einfach stimmungsvoll, leidenschaftlich, fröhlich ist. Für andere sind das einfach nur gute Rhythmen, gute Arrangements, die einfach nur Spaß machen zu singen und sich damit zu beschäftigen. Es kann aber auch berühren, Kraft geben und das schöne ist dann, wenn man damit auch andere Menschen berühren kann und die Kraft, die dahinter steckt einfach weitergeben darf.

Vom Longfield Gospel Choir, der seinen Namen daher hat, dass in in Wien in der Längenfeldstrasse beheimat ist, haben sich inzwischen 4 Chöre gebildet. Der Chor, eine Gesangsformation, den Workshop, aber auch ein quasi Einsteigerchor, die Longfield Experience. Gerade letzter wurde erschaffen, um Neulingen einfach die Möglichkeit zu bieten sich im Gospeln ausprobieren zu können, da es bei den anderen Chören ein Aufnahmeverfahren gibt. Von Longfield Experience kann man allerdings später in einen professionelleren Chor der Longfieldplattform wechseln.

Für Weilguny ist es wichtig zu verdeutlichen, dass Gospel nicht einfach nur gesungen wird, sondern  dass hier auch viel bewegung dabei ist. Das Video von einem Konzert des Longfield Gospel Workshop zeigt wieviel Leben plötzlich in einem großen Kirchenhaus auf diese Weise entstehen kann.

Beim Gospelkirchenkirchen 2018 zum 2. Mal in Karlsruhe will der Longfield Gospel Choir es gerne erleben, dass sie die Kraft, die im Gospel steckt sogar Tausende infizieren und anstecken kann. Ob er wirklich mit 480 Leuten kommen wird, kann ich beim Erstellen des Beitrags natürlich noch nicht sagen. Ich finde es allerdings schon unglaublich, dass sich so ein großer Chor aus Österreich sagt, dass es ihm wichtig ist bei solch einem Großevent wie dem Gospelspektakel in Karlsruhe einfach dabei zu sein. Immerhin bietet so einen bedeutende Plattform um so mehr die Möglichkeit auch außerhalb Österreich noch bekannter zu werden, nicht zuletzt natürlich auch Networking mit anderen Gospelbegeisterten betreiben zu können.

Im Video, das im Musikverein in Wien entstanden ist zeigt der Chor mal wie groß er ist, wenn mal alle 4 Chöre gemeinsam auf der Bühne stehen.  Der Titel natürlich ein Evergreen. Allerdings durch die Instrumentenauswahl dem richtig den gewissen afrikanischen Touch verliehen. Ich würde sagen, das wuppt bei mir allein schon rein am anschauen und hören.

Was hat der King of Gospel mit Karlsruhe zu tun?

Tuesday, April 24th, 2018

Ich hatte wirklich zwei mal hinschauen müssen als die Creative Kirche verriet, wer denn jetzt Verträge für das Galakonzert beim Gospelkirchentag unterschrieben hatte. Viele hatten vielleicht innerlich den Wunsch gehabt, aber das Kirk Franklin 2018 nach Karlsruhe kommen würde, damit hat wohl keiner gerechnet.

Aber so wie ich es bei Hezekiah Walker gemacht hatte, sollte ich den Künstler Kirk Franklin vielleicht erst einmal vorstellen und auch warum ich ihn den King of Gospel nenne. Kirk Franklin wurde Ende Januar 1970 in Fort Worth, im amerikanischen Bundesstaat Texas geboren. Er wuchs bei seiner Großtante auf und erhielt bereits ab seinem 4. Lebensjahr Klavierunterricht. Ähnlich wie Michael Jackson, der als kleiner Junge bereits Frontsänger bei den Jackson Fives war, wurde er im Alter von 11 Jahren als er bescheiden in einem Kirchenchor mit seinen Begabungen entdeckt und durfte da bereits die Leitung des Mt. Rose Baptist Church Adult Choir übernehmen.

Die Aufnahme einer Eigenkomposition des damals 20jährigen Franklin begeisterterte den Gospelchorleiter Milton Bigham so sehr, dass er ihn einlud den Gospelmusic Workshop of America, eine internationale Konvention, die 1967 von Rev. James Cleveland gegründet wurde, im Jahr 1990 zu leiten.

Fünf Jahre nach seinem Durchstart im Jahr 1993 startete er bereits das Nu Nation-Projekt aus dem Songs wie “Lovely Day”, “He loves me” oder auch ursprünglich von Bill W. geschrieben “Lean on me”.

Die schon bekannteren Stücke wie “Brighter Day”

sowie

“Hosanna” stammen allerdings von seinem Album “The rebirth of Kirk Franklin”,  das erst im Jahr 2002 rausgekommen ist.

Auch in dem Film “The Gospel”,

Inhalt des Films ist die Würdigung von David Taylors Vater, der an Prostatakrebs leidet und daran stirbt. Ihm zu Ehren schafft er es ein Gospelkonzert zu organisieren. Nach heftigen Turbolenzen glätten sich jedoch die Verhältnisse mit David Taylor und dem Pastorennachfolger was seinen Vater angelangt und es gibt Klarheit und auch neue Offenbarungen. Hier hatte Kirk Franklin neben dem Titel “He reigns” auch Titel wie “Now behold the lamb”

Kann durchaus sein, dass Kirk Franklin bei der Gottesdienstszene Einfluss genommen hat und es bewußt wollte, dass der Gospelchor seinen Song “Now behold the lamb” singt. Es kommt in einer Textstelle in der Lyrik vor, dass das Lamm in Sünde geboren wurde und an einer anderen Stelle wird an die Stelle erinnert “Lamm Gottes, das Du hinwegnimmst die Sünde der Welt”.  Und vermutlich ist das nach Vorne kommen ein symbolischer Akt, der verdeutlichen soll. “Hey, auch Du kannst Dich frei machen – trau Dich einfach”.

Kirk Franklin ist mehrfacher Grammygewinner.

Mit verschiedensten Künstlern hat Kirk Franklin bereits zusammen gearbeitet. Obiges Video zeigt beispielsweise einen Titel, der mit Steve Wonder zusammen entstand.

Mit Whitney Houston wurde zusammen gearbeitet, selbst mit U2-Sänger Bono.

Und auch dieses Video beweist, dass auch mit anderen Gospelgrößen wie Yolanda Adams, Donnie McClurkin und Shirley Caesar bereits zusammen gearbeitet und gemeinsam aufgetritten wurde.

Nordpfalz im Badnerland, genauer Gospelchor Voices (Lorsch) treten bei der Gospelnacht in Karlsruhe auf

Saturday, March 31st, 2018

Vielfältig mag man meinen ist der Gospelchor Voices aus Lorsch, wenn man Medienberichte verfolgt. Denkt man am Anfang Gospelchor, ok, dann wird der wohl schwerpunktmäßig Gospel, Spirituals und vielleicht noch aktuelle Popsongs singen. Aber – da steht ein Gospelchor in der Nazariuskirche in seiner Heimatstadt neben einem Kammerchor uns singen gemeinsam. Beim instrumentalen Zusammenspiel von Klarinette, Trompete, Klavier und mitunter Orgel wohl etwas ganz anderes als gedacht.

Man könnte sagen die Voices aus Lorsch sind gerade erwachsen geworden, wenn man bedenkt, dass sich der Chor erst 1999 gegründet hat. Eingeladen hatte der jetzt immer noch Chorleiter Thomas Adelberger und war richtig platt gewesen als sich direkt 40 Sängerinnen und Sänger gemeldet hatten und sagten “ich will mit Dir gospeln”. Lediglich bei den Männern war wohl durchgedrungen – bei einem kleinen Proberaum, reichen wohl 5 davon aus. Gut, diese Einstellung wurde zur Freude der Frauen verworfen, jetzt sind es etwas mehr Männer. Gewirkt hatte der Chor in der nördlichen Kurpfalz und im südlichen Hessen, vor allem am Odenwaldrand, der hessischen Bergstraße so in den Orten Heppenheim, Bensheim, … und ihrer Heimat, der Klosterstadt Lorsch. Eine wichtige Rolle hatte auch die Opernsängerin Deborah Sasson mit der der Chor bereits ein Konzert gabe. Inzwischen ist der Chor auf die stattliche Größe von etwa 70 angewachsen.

Gospelchor Voices im <strong>Konzert</strong>

Fotorechte: kath. Pfarramt Nazarius, Lorsch

Mitaus für einen  Gospelchor etwas ungewöhnlich wurden schon Konzerte gestaltet. Da spielte sogar eine Oboe mit. Gefühlvolle Balladen wechseln hier durchaus mit klassischen Spiritual oder gar afrikanischen  Song, wie dem Baba Yatu (dem afrikanischen Vater unser) ab.

sogar Popsongs wie dem Earth-Song von Michael Jackson

finden sich im Repertoire des Chors wieder. Ab und an findet man sogar einen deutschen Song und beim “Ein Huhn das fraß…” fragt man sich wie der wohl da reingekommen ist. Vielleicht einfach aus der Motivation aus, leichte Kanons kann jeder singen.

Riesig freut sich der Chor allerdings darauf, dass er im September 2918 die Gospelnacht beim erneuten Gospelkirchentag in Karlsruhe mitgestalten darf und somit in der Badenmetropole wirken kann.

Der Willkommensgruß vom Spiritualchor Karlsruhe

Sunday, March 11th, 2018

Als die Chronik vom  Spiritualchor Karlsruhe gelesen hatte und die erste Jahreszahl dachte ich mir gleich “Wo gibts den schon lange”. Aber warum starte ich so den Blogbeitrag. Im Jahr 2018 ist der Gospelkirchentag zum zweiten Mal in Karlsruhe und wie ich mitbekommen habe, ist der Chor für die Eröffnung des Gospelkirchentages vorgesehen.

Fotorechte: Spiritualchor Karlsruhe (Chor-HP)

Wie so manche Gospelchöre hatte im Jahr 1971 der Chor erstmal als reiner Jugendchor der Markus- und westlichen Markusgemeinde gestartet. Die Markuskirche ist heute die Gospelkirche Karlsruhe schlechthin.

In den 90er Jahren wurde dieser Titel von Richard Smallwood einstudiert, der allerdings auch von Witney Houston gesungen wurde.  Der Chor versuchte wohl recht früh bereits zu zeigen so etwas wie in die Richtung Spiritual gibt es wohl auch in Europa, beispielsweise in Spanien und so wurde die Misa Criolla 1996 in das Programm genommen, im selben Jahr die CD “Rhythm of life” produziert.

“Back to the roots” – Zurück an die Wurzeln, ok nicht ganz aber in die amerikanischen Südstaaten dachte sich 1999 wohl der Chor als dieser eine Reise nach New Orleans, die Wiege des Jazz, Blues und auch der Dixiemusik. Die Vorstellungen wie sich wohl der Gospel dort anhören könnten waren vielleicht so:

Vielleicht haben sich manche dann gewurdert, dass sich der Gospel dort durchaus so anhören kann.

Seit 2009 hat der Spiritualchor nun Núria Cunillera Salas als Chorleiterin, die mit ihrem Humor und ‘Temperament ein gutes Händchen für den Chor hat und hat auch schon so manchen lateinamerikanischen Titel dem Chor beigebracht.

Schaut man sich eine Pressemitteilung an, die der Chor auf seiner Homepage veröffentlicht hat, dann sicht etwas direkt ins Auge. Sie haben etwas Spezielles wie sie sein wollen, einen eigenen Charakter. Sie können alles – sehr ruhig sein, heimelig, aber auch mitreißend und viel Temperament haben. Dass Núria Cunillera Salas aus Spanien kommt merkt man direkt. Sie lebt die Musik und verpasst ihr durch ihre Mimik und Gestik wares Leben. Die gewisse Frische mag sich die Chorleiterin durch die Arbeit mit Jugendchören erhalten haben, da über sie selbst zu lesen ist, dass sie eher aus der klassischen Richtung kommt.

Mit Spannung erwartet der Chor im zweiten Halbjahr 2018 die Mitwirkung beim 9. Gospelkirchentag, der zum zweiten Mal in Karlsruhe ist.

Jemand großes kommt nach Karlsruhe, aber wer ist Hezekiah Walker

Wednesday, February 21st, 2018

Er ist nicht viel älter als aktuell die meisten von uns. Im Jahre 1962 wurde Hezekiah Walker in Fort Greene geboren.

Fotorechte: Aude (Wiki)

Seit 1994 ist der Pastor schon Gospelsänger, Songwriter und betreibt in Brooklyn die Megachurch Love Fellowship Tabernacle von dessen Chor, dem Love Fellowship Crusade Choir ist er der Chorleiter. Den Chor hatte Walker allerdings schon bevor er so richtig als Pastor Fuß faste gegründet und begann erst einmal mit Auftritten in Arenen, Hallen, Krankenhäusern, Gefängnissen und entsprechend der farbigen Mentalität allerdings auch mit Präsenz auf einer ganz normalen Straße.

Wie bei vielen Pfarrern in den Vereinigten Staaten, die mit einer Gemeinde durchstarten möchten begann der Start November 1993 ganz klein mit nur 8 Personen. Hezekiah Walker, der an der Universität von Long Island einen seiner Schwerpunkte in Soziologie hatte wollte mit seiner Kirche bewußt die jüngeren Menschen erreichen. Und da er seine Kirche in einem sozialen Brennpunkt in Brooklyn hatte gelang es ihm auch viele Menschen von ihrem Leben mit Drogen, Kriminalität und Sünde zu befreien und sie erkennen zu lassen, dass das Leben ohne diese Probleme viel schöner sein kann. So ist es nicht verwunderlich, dass im Jahr 1996 seiner Gemeinde schon über 1000 Mitglieder angehörten.

Seinen Chor den Love Fellowship Crusade Choir hatte er schon Mitte der 80er Jahre gegründet und 1986 mit ihm die erste LP aufgenommen. Die ausgekoppelte Single “I’ll make it” wurde schnell zu einem Hit in den Charts.

Neben dem Love Fellowship Crusade Chor hatte Walker auch einen Kirchenchor in seiner Megachurch. Dieseer war jünger und von seiner Stilrichtung mehr am Hip-hop als andere Kirchenchöre aus der damaligen Zeit. Auch mit diesem Chor war er erfolgreich und konnte Grammy-Nominierungen für sich verbuchen. Mehrfach den Stella-Award und 2006 sogar 2 Awards. Den einen als bester Chor mit Contemporary Gospel und den anderen für den besten Gospelsong. Den letzten Preis hatte der Chor und sein Leiter 2009 als herausragender Gospelkünstler erhalten.

Wie zu mir durchgedrungen ist, soll er eine wichtige Rolle beim Gospelkirchentag in Karlsruhe spielen. Was genau war zum Zeitpunkt Ende Februar / Anfang März noch nicht zu erfahren. Da der Gospelkirchentag im September 2018 zum zweiten Mal in Karlsruhe sein wird, wird man bis dahin die genauen Details erfahren.