Posts Tagged ‘agnus dei’

Oslo Gospel Choir – Hintergründe zum Titel Holy is the lamb

Sunday, December 3rd, 2017

Auch “Holy is the lamb” gehört in das Repertoire des Oslo Gospel Choirs und ist ein typischer Worshipsong. In welche Jahreszeit er genau reinpasst ist ein bisschen unklar. Spontan könnte man ihn als Ostergospel meinen, wenn an das Osterlamm denkt. Wenn man allerdings an die Unschuldigkeit und vielleicht die Unschuldigkeit eines Babies denkt, dann Weihnachten und die Geburt von Jesus.

heilig, heilig
heilig, heilig
heilig, heilig
ist das Lamm Gottes

würdig, würdig
würdig, würdig
würdig, würdig des Lobes
ist das Lamm Gottes

Jesus, jesus
Jesus, jesus
Jesus, jesus
ist das Lamm Gottes

Ich lebe mein Leben für dich
Ich lebe mein Leben für dich
Ich lebe mein Leben für dich
das Lamm Gottes

heilig, heilig
heilig, heilig
heilig, heilig
ist das Lamm Gottes

Vom Lateinischen betrachtet, dann sagt dieser Titel genau das Selbe aus – Agnus Dei.

Foto: Andreas Faessler

Das Lamm Gottes oder lat. Agnus Dei ist ein altes christliches Symbol. Wir kennen es vorallem als Osterlamm.

Die Predigt erklärt uns allerdings, dass man das Lamm Gottes bereits für die Geburt von Jesus nehmen kann und es hier auch stellvertrend für das Wort bzw. später das Jesuskind sehen kann, dass als so reines Baby in  einer Krippe liegt. Irgendwoher hatte ich mal gehört, dass man bei Geburt frei von Sünde sein soll, dass man allerdings ab dem nächsten Moment schon anfällig wird Sünden zu begehen. Wie man es noch deuten kann beschreibt ein Predigttext zu Johannes 1, 25-43

Das Video verdeutlicht wie sehr Eltern ihr Vertrauen in Gott setzen können, wenn sie erfahren, dass der eigene Sohn an einer
schweren Leberkrankheit erkrankt ist und wenn er nicht bald ein neues Organ erhält nicht mehr lange zu leben hat. Allerdings ist es nicht einfach einen Teil eines Organs zu spenden, dass man dringend selbst benötigt und man hat nur eine Leber. Bei einer Niere sieht es da schon anders aus, davon hat man 2 und man kann auch mit nur einer leben.

Der Vater hatte vor seiner Einwilligung zur Entnahme von Lebergewebe ein Testament verfasst. Es stellt sich allerdings die Frage, wann fasst ein Mensch einen Entschluß ein Thestament aufzusetzen. In dem Moment, wenn er den Eindruck hat, die Entscheidung über sein Leben wurde an jemanden abgegeben, den er für würdig hält, dieses guten Gewissens entscheiden zu können. Auch das Beispiel einer Nierentransplantation wird in dem Video beschrieben und wie sich die Tochter nach der Transplantation fühlt.

Wie kann man es am besten erklären was die Textzeile “Ich lebe mein Leben für Dich”, gemeint ein Leben für Gott zu leben. Am einfachsten ist das wohl mit einem Video erklärt, in dem eine Atheistin zu Wort kommt, die sich plötzlich zur Christin bekannt hat. Einfach mal das Video auf sich wirken lassen.

Gospelworkshopwoche mit Angelika Rehaag in der VHS im alten Kloster Inzigkofen gerade zu Ende und Fortsetzung folgt

Saturday, September 19th, 2015

Ja es ist möglich nicht nur um die 40 Teilnehmer zu sein sondern exakt 60. Wer einmal Angelika Rehaag beim einige Tage in Inzigkofen erlebt hat, der kommt gerne wieder.

Von einer Schweizerin, erzählte wie sie auf den Workshop aufmerksam wurde. Sie war den Donauradweg entlanggeradelt und hatte einen kurzen Halt am VHS-Heim in Inzigkofen gemacht, gesehen, dass es dort einen Gospelworkshop gab und gleich reingegangen zur Anmeldung und sich direkt für diesen Kurs angemeldet.

Es ist schon eine etwas andere Art wie Angelika Rehaag ihren Gospelgesang wünscht. Er soll eher gerufen klingen, aber auch so, dass die Stimme geschohnt wird und der Hals nicht darunter leiden muss. Es mag ungewohnt sein, wenn man aufgefordert wird wie eine Mickymaus zu klingen.

“Diese Stelle ist vorgezogen – stellt euch eine alte Schreibmaschine vor, ich will diese Stelle praktisch auf dem Ping haben”. Solche und ähnliche Anekdoten sorgten für Auflockerung und jeden Tag gab es an angebrachter Stelle eine andere.

Foto: Ruprecht Helms

Und bereits am ersten Tag hieß es. “Um 19 Uhr treffen sich Tenor und Bass und ich möchte ihnen einige Tipps zum Gesang geben” äußerte Rehaag. Jeder der Anwesenden musste erst einmal eine Tonleiter singen, zum Teil auch 2 oder 3. Sehr interessant war dann z. B. der Tipp einfach mal mit dem einen Bein nach vorne zu gehen und seinen Kopf ein bisschen anzuheben. Auch nicht jeder wußte es, dass das Heben der Augenbrauen sich auf die Stellung des Gaumensegels sich auswirkt, dass landläufig auch als Zäpfchen bezeichnet wird. Am Ende der 1,5 Stunden Stimmtraining fragte Angelika Rehaag in die Runde wie es denn jeder empfunden hatte und viele äußerten, dass sie es umfunden hatten, dass sie voluminös klangen, dass es allerdings sehr angenehm war mit dem Singen und sie das Gefühl hatten, dass sie sich gar nicht sonderlich angestrengt hatten.

Ein “Agnus Dei” von Michael W. Smith bzw. Donnie McClurkin mag zwar sehr ergriffen klingen. “Aber bitte keine Schlangenbeschwörung”. So äußerte sich Angelika Rehaag beispielsweise was die deutliche Aussprache der Worte angeht. Klassisch gesungen möge das zwar sehr anmutend für einen selbst klingen. Allerdings bei vielen Kehlen vermischt sich das einzelne Wort schnell mal zu einem Brei und wird nicht mehr so gut verstanden. Vorallem man stelle sich jetzt ein große Kirche vor und man möchte gerne, dass unverstärkt auch die letzte Reihe etwas von dem Inhalt mitbekommt. “Ich will eure oberen Zähne sehen, die unteren interessieren mich nicht”. Andernfalls kann es passieren. “Ich ziehe euch die Oberlippe über die Nase und wenn dies beim Konzert erfolgen muss” äußerte sich Rehaag diesbezüglich.

Spätestens beim Abschlußkonzert am Freitag merkte man, es hatte einen Sinn gehabt, dass es galt eher in die Nase reinzusingen und vorallem bei Sopran und Alt nicht immer in Kopfstimme zu singen, denn macht man vielleicht eine Tür zur Kathedrale im Kopf auf, klingt schön klassisch – nur das kriegt das Puplikum in der großen Kirche nicht so mit, weil man dann einfach zu leise klingt und es auch fürchtbar anstrengend ist.

Foto: Ruprecht Helms

Alle Anwesenden freuen sich auf eine Fortsetzung und der Termin steht bereits fest. Am 28. August 2017 begrüßt Angelika Rehaag erneut zu einer Chorwoche Gospelgesang in der Volkshochschule im alten Kloster Inzigkofen.

Golden Harps meinten come and feel the (easter) gospel im Paulussaal Freiburg

Friday, March 29th, 2013

Nicht immer muss eine Osterfeier brav in deutscher Sprache sein und eher einen besinnlichen Rhythmus besitzen.
So überlegte Friedhelm Matter, Chorleiter der Golden Harps nicht lange, wass man hier aus dem reichhaltigen Fundes passendes findet und kam so auf die Idee zum einen ein paar Ausschnitte der Gospelmesse Gloria zu singen. Die Golden Harps griffen allerdings auf eine arrangierte Version der Messe, die Tore W. Aas mal für seinen Oslo Gospel Choir geschrieben hatte.
Hanne Fossum war so freundlich gewesen und hatte diese Messe ins Deutsche übersetzt. Die Videos zeigen allerdings Ausschnitte der englischen Version.

Ein junger Mensch würde es vielleicht als Creme de la Creme betrachten, er ist einfach nur Credo

Auch dieser Titel erinnert eher an einen Teil aus der Liturgie – nennt er sich schlicht Kyrie. Das er allerdings so gar nicht typisches mitteleuropäisches Agnus dei ist, wird schon nach den ersten Takten spürbar.

Auch ein Kyrie fehlte nicht.

Von der Bedeutung von “Gloria”, das soviel wie “zur Ehre Gottes (in der Höhe)” bedeutet passt die Messe eher auf den Ostersonntag. Immerhin ist an diesem Tag Jesus von den Toten auferstanden und es ist hier viel eher angebracht Gott dafür zu ehren. Kein normaler Mensch würde wohl am Karfreitag darauf kommen, Gott für einen sterbenden Menschen zu danken.

Wie verknüpft man von daher am sinnvollsten die Zeit des Leidensweg Jesus mit einer Messe, die eher die Auferstehung würdigt. Schnell war dann klar, dass hier Auszüge aus dem Osteroratorium “7 Tage in Jerusalem” passen, in dem die verschiedenen Stationen von Jesus beschrieben wird wie es zu der Kreuzigung und schlußendlich seiner Auferstehung beschrieben wird. Das Oratorium hatten die Golden Harps im Jahr 2011 bereits erfolgreich als Doppelkonzert mit dem norwegischen Chor Reflex aufgeführt gehabt.

Ein bisschen aufgelockert wurde der Abend durch passende Blackgospelsongs, die die Golden Harps üblicherweise singen

Manchen wird obiger Titel bekannt sein, er kommt auch im Film “The Gospel” vor. Ein weiterer ist Holy, Holy, Holy von Donnie McClurkin.

Eine Gospel Train fährt in einer Hochzeit in Bretten

Sunday, July 22nd, 2012

Im Vergleich zu anderen Kirchen, ist die Laurentiuskirche in Bretten bei Karlsruhe eher eine neuere Kirche. Sie wurde erst im Jahr 1936 aus der Not heraus gebaut, da sich die Katholiken in der kleinen Stadt Bretten stark vermehrt hatten. Die alte Pfarrkirche wurde an die evangelische Gemeinde verkauft und einige Monate später entschloss man sich zum Bau einer neuen Kirche, deren Bau vom erzbischöflichen Bauamt in Freiburg geplant wurde.

Gegenüber den anderen Kirchen in Bretten mag die Laurentiuskirche einen eher klassischen und leicht ehrwürdigen Eindruck hinterlassen. Für ein Brautpaar aus der Region genau der Ort wo sie ihre Hochzeit feiern wollten. Für den Gospchor Gospel Train, der an der Hochzeit sang war es natürlich ideal, da sie soderso in dem Gemeindehaus zu der Kirche ihre wöchentlichen Proben machten und auch an dem Samstag, der in der zweiten Julihälfte lag ihre Räume nutzen konnten, um sich von den Titeln her nochmal vorzubereiten, um dann diese entspannt beim großen Moment singen zu können.

Wie kann man eigentlich einen Einzug in die Kirche gesanglich sowohl vom Titel untermalen und gleichzeitig auf ein eher freudvolles Ereignis einstimmen. Kurz überlegt und schon stand fest, es ist “Going down Jordan”.

Nach der Begrüßung der Hochzeitsgemeinde und einer kurzen Ansprache, dass man sich auch in der Ehe zum gut werden sich durchaus Gott anvertrauen darf, der über den Bund einfach seine schützende Hand hält. Somit durften die Gospeltrain sogleich den Gospel “Put your hand in the hand of the man” anstimmen.

Nach einigen Beiträgen von der Hochzeitsgemeinde und der Predigt durfte auch wieder der Chor zu Wort oder besser zu Stimme kommen und mal zeigen, dass sie auch romantisch sein könnten.  Ganz schön in die Tränen ist der lange Solopart des “Bette Middler”-Titels gegangen als dann etwa nach einer Minute dann der Chor in diesen tollen Titel miteinstieg. Man merkte gleich wie ergriffen die Hochzeitsgemeinde war. Genau passend für den Höhepunkt einer jeden Trauung das Eheversprechen und der Ringtausch.

Nach dem Sanctus und dem Friedensgruß, der eine nette Geste bei den Katholiken ist und der in der großen und gemischten Hochzeitsgemeinde etwas Verwunderung. Es ist ein fester Bestandteil bei den Katholiken, die heilige Kommunion oder wie sich hier das Abendmal nennt. Manchmal wird es auch Agnus Dei genannt. Auch hier wurde die Hostienausteilung musikalisch untermalt. Passend zu dem Liturgiepart wurde von einer jungen Dame aus der Hochzeitsgemeinde der Gospel “Agnus Dei” von Donnie McClurkin gesungen.

Aber auch die Gospeltrain aus Bretten sollten nochmal die Möglichkeit erhalten, die Botschaft an das Brautpaar gesangstechnisch zu vermitteln und das taten sie auch mit einem Titel aus Sister Act 1.

Für den Auszugs brauch es eigentlich immer einen Ohrwurm. Aber immer nur “Oh happy day” oder aber “Amen”, das jeder kennt ist irgendwann auch langweilig. Allerdings kann man diesen schönen und großen Moment auch von der Eigenschaft her zusammenfassen. Ist er doch nicht letztlich der Höhepunkt in einer langen Beziehung, die sich über Jahre aufgebaut hat. Und sicherlich werden es einige wiedererkennen – es wurde im Film “Ghostbusters 2″ verwendet, als die Freiheitsstatute durch die Straßen marschierte und schlußendlich ein Kind aus den Fängen eines durch einen Geist besessenen Museumsdirektor zu befreien.

Kirk Franklin – Hintergründe zum Titel Now behold the lamb

Saturday, May 14th, 2011

In einer sehr ereignisreichen Szene im Film “The gospel” wird dieser Titel von dem in der Kirche anwesenden Gospelchor gesungen. Und die Szene ist deswegen so ereignisreich, weil der neue Pfarrer einläd Christ zu werden und sich segnen zu lassen. Er sagt dies in ganz einfachen Worten “Komm nach vorn”. Oder zu einem anderen aus der Gemeinde “Ja, komm auch Du nach vorn”.

[Chor]
Erblicke jetzt das Lamm
das kostbare Lamm des Gottes
getragen in Sünde, dass ich wieder leben kann
das kostbare Lamm des Gottes [2x]

Ist das Lamm heilig
das kostbare Lamm des Gottes
Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß nie
das kostbare Lamm des Gottes [2x]

[Solo]

Erblicke jetzt das Lamm
das kostbare Lamm des Gottes
Getragen in Sünde, dass ich wieder leben kann
Er ist das kostbare Lamm des Gottes

Als ich immer noch nicht recht machte
Ich ging nach links, bat er mich, nach rechts zu gehen
Aber ich stehe bei Dir hier
inmitten meiner Risse, Herr
Ich behaupte das Lamm des Herrn zu sein

[Chor]
Danke für das Lamm
das kostbare Lamm des Gottes
Wegen Deiner Anmut
Ich kann dieses Rennen beenden
das kostbare Lamm des Gottes

[solo2]

Selbst wenn ich Dein Herz brach
meine Sünden rissen uns auseinander
Aber ich stehe bei Dir hier
inmitten meiner Risse
Ich behaupte das Lamm des Herrn zu sein

Neues Leben kann anfangen (yeah),
für Dich wuschen sie sich weg, weg gewaschen jeder meiner Sünden
Wem geben die Sohnsätze frei, ist wirklich in der Tat frei
behaupten Sie Sie, um das Lamm des Gottes zu sein

[Chor]
Erblicke jetzt das Lamm
das kostbare Lamm des Gottes
getragen in Sünde, dass ich wieder leben kann
das kostbare Lamm des Gottes

Oh oh oh
Oh oh oh

Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß es nie
Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß es nie
Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß es nie
das kostbare Lamm des Gottes

Oh oh oh
Oh oh oh
Oh oh oh

Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß es nie
das kostbare Lamm des Gottes

uh….
uh….oh….
Du liebst mich, Jesus
Du starbst für mich, Jesus
Du verschüttetest Dein Blut für mich, Jesus auf Golgatha.

Danke für für mich, Jesus Du es ertragen wirst
Danke Jesus
Dafür lieb ich dich so
Nie weisst Du es nie nie
Dafür liebe ich Dich so yeah.
Danke für Dein Blut yeah…
Warum liebst Du mich so, Herr
Ich weiß es nie

In dem Titel geht es um eine Kernaussage der katholischen Kirche, dem Agnus Dei. Genaugenommen ist es eine Vorstellung. Es wurde sich das Lamm als Opfertier vorgestellt. Die Darreichung von Opfern gab es vielen Naturreligionen. Mit dem Blut der Pessachlämmer versuchten die Israeliten Schutz zu bekommen als sie in der Nacht aus Ägypten auszogen. Johannes geht in 1,29 und 1,36 auf die Problematik genauer ein „Seht, das Lamm Gottes, das die Sünde der Welt hinwegnimmt.“ Nach dem Johannes-Evangelium soll die Kreuzigung Jesus zeitgleich mit der Schlachtung von Pessach-Lämmern stattgefunden haben. Vielleicht könnte man dies ein bisschen auf den Vodoo-Gedanken übertragen und dadurch, dass Jesus gleichzeitig am Kreuz stirbt und man es immer sagte, dass er in dem Augenblick alle Sünde aufsich lud man auch von dem Lamm sagen könnte, die Sünden übertragen sich auf das Lamm und durch die Opferung / Schlachtungstellt man sich jetzt ein sündenfreies Leben sich vor.

Die Menschen brauchen immer eine Orientierungshilfe. So wie früher es teilweise Opfergegenstände und -tiere waren, die man seinem Götzen darbrachte, ist es jetzt der Gott selbst. Und hierfür werden gerade in ärmeren Ländern Missionsarbeit betrieben. Der christliche Sender Bibel TV hat in der Sendereihe “Das Gepräch” hierzu ein Interview geführt.