Posts Tagged ‘Angst’

Robert Lowry – Hintergründe zum Song Nothing but the blood of jesus

Sunday, June 4th, 2017

Über den Komponisten dieses Songs, Robert Lowry wusste ich bislang gar nichts. Er wurde 1826 in Philhadelphia, Pennsylvania geborem und starb 1899 in Plainfield, New Jersey. Zu Lebzeiten war Professor für Literatur, Kirchenmusiker einer babtistischen Gemeinde und Komponist verschiedener Gospelsongs.

  1. Was kann meine Sünde weg waschen?
    Nichts anderes als das Blut von Jesus;
    Was kann mich wieder ganz machen können?
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.

    • Refrain:
      Oh! die Strömung ist kostbar
      Das macht mich weiß wie Schnee;
      Keine andere Quelle, die ich kenne,
      Nichts anderes als das Blut von Jesus.
  2. Dadurch, dass ich wieder sehen kann hast Du mir vergeben,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus;
    Für meine Reinigung ist dies mein Flehen,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.
  3. Mit nichts lassen sich die Sünden büßen,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus;
    Nichts Gutes, das ich getan habe,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.
  4. Dies ist meine Hoffnung und Frieden,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus;
    Dies ist meine Gerechtigkeit,
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.
  5. Jetzt da das ich es überwinden werde –
    Nichts anderes als das Blut von Jesus;
    Jetzt dadurch werde ich meine Heimat erreichen –
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.
  6. Herrlichkeit! Herrlichkeit! Dies ich singe —
    Nichts anderes als das Blut von Jesus,
    Mein Lob dafür ich bringe —
    Nichts anderes als das Blut von Jesus.

Sicherlich gibt es machnal Situationen wo man sich sagt, dass wenn manb zurück schaut viel Mist im Leben produziert hat. Man fühlt ein gewisses Laster, dass man gerne los werden möchte, aber man weis irgendwie nicht wie man das schaffen soll. Es ist irgendwie zu einer Eigenschaft geworden, so wie man einen offensichtlicbh in der Umwelt erkennt. Das meint man jedenfalls von sich selbst.

Was man allerdings weis ist, dass Jesus für einen gestorben ist und das Blut für die unglaubliche Macht des Glaubens steht und der Glaube durchaus in der Lage ist Berge zu versetzen. In der Kathpedia wird es als kostbares Blut Jesus Christi erwähnt. Es wird als Lösegeld interpretiert, dass die Menschheit zahlen mußte, um nach dem Leben zu Gott in den Himmel aufgenommen werden zu können.

Im Refrain ist von Strömung die Rede. Da kommt mir schnell der Pfingstbezug. Die Aussendung des heiligen Geistes, Feuer und die Zungen. In anderen Gospelsongs wie “Carribean Medley (Donnie McClurkin)” kommt es in an der Stelle “fire, fire, fire – fire fall on me”. Also Feuer, Feuer, Feuer – Feuer, das auf mich herabfällt sehr gut zur Geltung.

Wenn man die Bibel durchblättert, dann wird man feststellen, dass die Evangelisten immer wieder das Thema Vergebung aufgreifen. In einem Predigttext zu Sündenvergebung. Hier wird eine psychologische Grundlage betrachtet, was steht denn vor der Vergebung – Angst, Schuldzuweisung, am ärgert sich, ist vielleicht sogar wütend. Danach verspürt man plötzlich eine gewisse Losgelöstheit und Erleichterung. In einer andere Predigt zu Hebräer 4,14 wird Jesus als Brückenbauer,  verglichen une erwähnt, dass das Wort Priester aus dem Lateinischen übersetzt genau für dieses steht. Wenn man Pfingsten und Ostern mal nebeneinander stellt, dann könnte man es meiner Meinung so nehen, dass an Ostern die Sünden vergeben und man mit dem Osterlamm, dass die Sünden der Welt vortträgt die Sündenvergebung sehen. Die Reinigung kann man an Pfingsten erkennen, wenn man sich die Sache mit dem Feuer vorstellt. Wenn es beispielsweise zu einem Flächenbrand kommt und beispielsweise Teile der Steppe brennen, dann  geht erstmal ein Stück Natur verloren. Allerdings erholt sich die Natur durchaus davon, es wachsen wieder junge Pflanzen und langsam erwacht die Natur zu neuem Leben. Genauso ist es, wenn es in der Wüste plötzlich regnet.

Frieden – immer wieder ist es das Thema in der Bibel. Auch beim Segen zum Ende des Gottesdienstes ist das “gehet hin in Frieden” oder zu Weihnachten “Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen”. Es gibt eine “Denkschrift des Rates der evangelischen Kirche, Deutschland“.  Allerdings kann man es derzeit auch als Dauerthema sehen, wenn man die Nachrichten verfolgt und immer wieder von den Terroranschlägen erfährt.

Die zwei Videos lassen einen zur Friedenfindung vermutlich nachdenklich werden. Im oberen Land wird in ein Land geblickt, in dem es immer wieder Unruhen gibt, in dem in manchen Landstrichen die Taliban völlig das Sagen hat. Afghanistan. Gerade jüngst gegen Ende Mai 2017 wurde von einer Eskalation in Nürnberg berichtet als ein junger Afghane, der sich in einer Berufsschule befand aus dem Unterricht heraus verhaftet werden und abgeschoben werden sollte. Fast zeitgleich stellte sich Afghanistan allerdings wieder als problematisch heraus als bekannt wurde, dass es einen Anschlag gegeben hatte und dort auch die deutsche Botschaft in Mitleidenschaft bezogen wurde. Was man vielleicht hier an Denkansetzen verwenden kann wird in der Diskussionsrunde mit Maybritt Illner klar.

Heimat ist da, wo man sich aufgehoben fühlt, wo man daheim ist.  In der Predigt zum Thema Heimat wie unterschiedlich dies bei den jeweiligen Menschen ausfallen kann. Im Johannesevangelium 14, Verse 23 bis 27 beantwortet Jesus wie er den Begriff Heimat versteht und dies knüpft hierbei an Pfingsten an. Auch geht er hier auf Textstellen ein, die in einer Songstrophe vorher erwähnt werden. Friede ist nämlich auch mit Heimat verbunden. Wie die Antworten dazu aus dem Alltag sein können ist hier zu sehen

Wenn man heute einen fragt was für eine herrlich ist oder was für ihn Herrlichkeit bedeutet, dann werden viele sicherlich erst einmal mit den Achseln zucken, da es ein Gefühl ist und mitunter hat man in der heutigen Gesellschaft das Glücksgefühl irgendwie etwas verlernt. In Zeiten der Bibel setzte sich gerne manch ein Schriftgelehrter der Leere und dem absoluten Nichts und den harten Bedigungen der Wüste aus. Sie waren permanent der sängenden Sonne ausgesetzt und der Staub blies ihnen ins Gesicht. Vieles ist hier in der Predigt zu Herrlichkeit Gottes nach Exodus zu lesen. Es wird zum einen als eine Sehnsucht und zum anderen als etwas Schönes beschrieben. Sogar von der Sehnsucht nach etwas Schönen kann man sprechen.

In dem Video wird gleich auf Bach und seine großen Werke eingegangen. Sicherlich tolle Musik. Was allerdings verblüfft ist die Aussage, dass Bachs Werke wie ein 5. Evangelium zu vergleichen werden könnten. “Er wollte die Herrlichkeit Gottes in seinen Werken zum Ausdruck bringen” so ein Zitat des Redners. Dann wird erst einmal der Schwerpunkt auf die Johannespassion gelegt, die allerdings den Leidensweg Christi bis zu seiner Auferstehung erzählt und mit den Worten enden “es ist vollbracht”. Herrlichkeit wird hier klar definiert mit Worten wie Glanz, man stellt mehr da und vorallem es ist Ausstrahlung vorhanden. Zu Pfingsten wird diese Ausstrahlung bewußt, wenn man bedenkt, dass Gott den Glauben ausschüttet und erreicht, dass sich alle Menschen untereinander verstehen, obwohl sie unterschiedliche Sprachen sprechen. Auch dieses Phänomen kann man als herrlich bezeichnet, gerade wenn man als Tourist ein fremdes Land bereist, vielleicht dort auf einen älteren Menschen trifft und feststellt, dass der weder Deutsch noch Englisch kann und sich dann fragt wie soll man sich mit diesem dann verständigen.

Oslo Gospel Choir – Hintergründe zum Titel Comin’ back

Friday, September 23rd, 2011

Wenn ein Auftritt gerade vorbei ist, dann heisst es in einem Chor meist – jetzt wird was neues einstudiert. Und genau dies hiess es prompt auch bei der Chorprobe in Rheinfelden. Frisch gekauft war ein Songbook vom Oslo Gospel Choir und gings gleich an die Ballade Comin’ back

Wann immer mein Herz bemüht wird, wann immer ich mich ängstlich  fühle,
dann erinnere  ich mich, an was Jesus sagte:
Der Grund, dass er wegging, war, für mich einen Platz zu errichten. Und er wird kommen, um mich eines Tages dahin mitzunehmen. Ich warte, dass die Trompete erklingt. Er steigt von einer Wolke herab. Er kommt für mich zurück. Ich lebe ewig im süßen Haus nach und nach werde ich es schaffen ihn im Himmel anzutreffen. Er kommt für mich zurück Jedes Mal seit dem Tag, den wir uns trafen, jede Versprechung er gehalten hat, und es kam noch nie vor, dass er sich vertan hat. Er sagte mir weder den Tag noch die Zeit wann er plant mich an einen Ort mitzunehmen, der schöner als das Paradies ist. Ich warte darauf, dass die Trompete erklingt. Er wird (dann) von einer Wolke herabsteigen.

Die erste Zeile des Textes erinnert mich an die Aussage vom Titel “Again” von Donnie McClurkin. Jesus sagt einem, ich bin für Dich immer da, auch in Zeiten wenn Du traurig bist oder vor irgendetwas Angst hast. Und gleichzeitig wird auch eine Einladung ausgesprochen, denn er möchte nicht nur ein Coach für einen sein solange man lebt sondern er möchte einen auch zu sich nehmen, wenn man irgendwann einmal das zeitliche gesegnet hat.  Er möchte einem dann einen Platz freihalten.  Wie man es eigentlich richtig verstehen kann “er kommt von einer Wolke herabgestiegen” kann man vielleicht nur sinnbildlich verstehen und ich denke es wird mit folgendem Interview klarer.

Die Aussage “Er kommt zu mir zurück…” findet ich wird in dem nachfolgenden Zweiteiler ziemlich deutlich.

Was in dem Beitrag gleich erkannt wird ist, dass Hartmut ein besonderer Obdachloser ist, nämlich einer, der sich organisiert hat und der sich nicht aufgegeben hat. Nach meinem Eindruck lebt er genau diese Aussage “Jesus kommt zu mir zurück (macht mich stark und wird mich aufnehmen, wenn die Zeit gekommen ist). Vermutlich wird sich das auch Troy Davis gedacht haben, dessen Hinrichtung erst wenige Tage vor Veröffentlichung dieses Postings erfolgte. Ihm wurde vorgeworfen einen Polizisten ermordet zu haben wobei seine Schuld eigentlich nie bewiesen werden konnte und er möglicherweise sogar unschuldig war. Gute 20 Jahre hatte er deswegen eingesessen, vielleicht teilweise in Hochsicherheitsgefängnissen. Wenn man tatsächlich unschuldig war, dann fühlt man sich zwangläufig Leuten ausgeliefert, die einen anders haben möchten als man wirklich ist. Vermutlich wird er bei seinem letzten Gang gesagt haben “und er kommt zu mir zurück und genau jetzt wird er mich an einen absolut tollen Ort mitnehmen”.

Die Aussage, dass Jesus oder der Herr einem immer wieder helfen wird kommt auch im Titel “Again” vor. In meinen Augen ist es auch der gewisse Halt, den man durch den Glauben erhält. Und irgendwie hat sich all dies immer bewahrheitet, was der Herr einem geweissagt oder zu geraten hat. Es wird auch der Ort beschrieben an dem er einen mitnehmen wird. Dieser Ort wird in den vielfältigsten Gospeln bereits besungen. Edwin Hawkings singt z. B. in seinem Titel “To my father’s house” darüber und auch Tramaine Hawkins sind in ihrem Titel “The potter’s house von eben diesem Haus in das unzählige Menschen aufgenommen werden können, für jeden dort ein Platz vorhanden ist und vorallem wo die Menschen dort ein unheimliches Glück verspüren.

Yolanda Adams – Hintergründe zum Titel Never give up

Saturday, April 30th, 2011

Beim Stöbern was es an guten Titeln von Yolanda Adams gibt bin ich bei der folgenden Ballade hängen geblieben.

Visionen welche die Welt verändern können
Gefangen sein in einem gewöhnlichen Mädchen
Sie sieht ganz genau aus wie ich
hat Angst laut zu träumen.

Und dennoch ist es für deine Idee bestimmt
Es macht nicht für jeden Sinn
Du braucht jetzt Mut
Wenn du durchhalten willst.

Um dein Lebensziel zu erfüllen
musst du wohl antworten wenn du gerufen wirst
Also sei nicht ängstlich der Welt dein Gesicht zu zeigen
Entgegen allen Uneinigkeiten.

Halte den Traum am leben, lass ihn nicht sterben,
Falls etwas tief drinnen dich begeistert es zu versuchen,
Stop es nicht.
Und gib niemals auf; Gib niemals auf wenn du es nicht willst
Gib nicht auf

Jeder Sieg kommt mit der Zeit
Arbeite heute um den Morgen zu ändern
Es wird einfacher
Wer hat gesagt dass du nicht fliegen kannst?

Mit jedem Schritt den du machst,
kommst du näher an dein Ziel
Du kannst es jetzt fühlen
Weißt du nicht dass du längst da bist?

Um dein Lebensziel zu erfüllen
musst du wohl antworten wenn du gerufen wirst
Also sei nicht ängstlich der Welt dein Gesicht zu zeigen
Entgegen allen Uneinigkeiten.

Halte den Traum am leben, lass ihn nicht sterben,
Falls etwas tief drinnen dich begeistert es zu versuchen,
Stop es nicht.
Und gib niemals auf; Gib niemals auf wenn du es nicht willst
Gib nicht auf

Manchmal kann das Leben dir einen Störrische Sperre in den Weg setzen
Aber du hälst an dem Glauben fest
Ernte was tief in deinem Herzen ist
Zu fliegen.

Und gib niemals auf
Gib dich selbst niemals auf
Gib nicht auf

Wer besitzt die Teile um das Puzzle zu beenden?
Die Antwort kann das Rätsel lösen.
Der Schlüssel kann dein Verständnis öffnen
Es ist alles in dir drin
Du hast alles was du brauchst.

Also, Halte den Traum am leben, lass ihn nicht sterben,
Falls etwas tief drinnen dich begeistert es zu versuchen,
Stop es nicht.
Und gib niemals auf; Gib niemals auf wenn du es nicht willst

Manchmal kann das Leben dir einen Störrische Sperre in den Weg setzen
Aber du hälst an dem Glauben fest
Bringe das was tief in deinem Herzen ist
An das Licht!

Und gib niemals auf
Gib dich selbst niemals auf
Nein, gib nicht auf
Nein, nein, nein, nein

Gib nicht auf
Gib nicht auf
Gib nicht auf
Oh, tu es nicht, nein nein nein nein
Gib… nicht….auf!

Vielleicht ist dieser Ausschnitt aus Sister Act 2 genau passend zum Inhalt dieses Songs.

Die Botschaft hier “wenn Du mal was werden möchtest, wenn Du was erreichen willst, dann mach die Augen auf und spitz die Ohren”. Die andere Sache ist der gegenseitige Respekt. Im Lied wird von Mut geredet. In der Szene wird dies ziemlich deutlich. In einem Gespräch zwischen Pater Maurice und der Erzdiozöse wird klargemacht, dass aufgrund fehlenden Einnahmen die Schule geschlossen werden soll, da sie keine Zukunft mehr bietet. Allerdings die Nonnen glauben nicht daran und Schwester Mary Clarance ist auch der Überzeugung, wenn die Schule etwas bieten kann, in dem sie gut ist, dann kann man damit auch etwas bewegen. Und in dem sie jeden einzelnen in ihrer Musikklasse respektiert und sein Talent fördert schafft sie es auch einen Chor zusammen zu stellen, der sich später noch gegen andere Chöre durchsetzen kann.

Meiner Meinung ist eine Möglichkeit Ängsten sich entgegenzustellen, wenn man sich einfach stellt. Man gibt zu erkennen, dass man jemand ist und versucht authentisch zu sein. Also ruhig auch mal seine Ansichten und Meinungen kund tun. Hier hat der christliche Sender Bibel-TV in der Sendereihe “Das Gespräch” ein Interview produziert

Ein weiteres wichtiges Element in dem Titel ist der Traum. Man träumt nachts, um Dinge zu verarbeiten, die einen beschäftigen. Ein Traum kann allerdings auch etwas sein, dass man für sich gerne hätte, bei dem man allerdings nicht weis ob man es erreichen kann oder ob man dies irgendwann mal erhält. Allerdings hätte beispielsweise Eddison nie den Traum mal gehabt einen Glaskörper zu haben, in dem ein kleiner Draht drinn ist, der mittels Strom Licht produziert. Es wäre nie zur elektrischen Glühbirne gekommen.

Früher hatten die farbigen Sklaven auf den Plantagen den Wunsch oder Drang nach Freiheit gehabt. Auch in der heutigen Zeit gibt es immer noch den Drang nach Freiheit. In der DDR war es ein Traum gewesen die Freiheit zu erhangen und wenn man die aktuelle Situation in Syrien betrachtet, immer wieder ist das Thema Freiheit die Rede. Auch hier habe ich bei Bibel-TV eine Interviewproduktion entdeckt.

Hintergründe zum Titel Come and Go

Monday, April 18th, 2011

Eher wieder ein gefühlvoller Titel. Der Text ist nicht schwer und so hatte ich auch keine Noten oder Text gehabt als ich diesem Titel bei einem Gottesdienst in der St. Josefskirche von Rheinfelden (Baden) mit einer kleinen Abordnung des Chors zusammen gesungen hatte.

Beschäftigen alle meine Gefühle
Ich halte es zurück
Ich fühle mich so traurig
Ich wünsche, dass Du es verstehen konntest
Ein gefährliches Risiko eingehen, um nach innen zu gehen
Müssen grausam sein, freundlich sein
Baby, ich muss Dein Schreien nachempfinden können.
Wenn alle Träume, die wir teilen, noch lebendig sind
Sie kommen und gehen
Erinnerung uns an, was wir sind und was wir haben
Flüchtig innerhalb unserer Herzen werden diese einen Weg finden.
Zu kommen und gehen
Träume ließen Dich nie im Stich, niederwerfen unten unten nein.
Höre bitte ich dass Du es weist
Ich glaube, was ich glaube
Ich benötige keine Antworten
Täglich schaut es gerade die selben
Und es fährt mich verrückt
Dieses Mal muss ich Ihnen glauben zu schreien
Wenn alle Träume, die wir teilen, noch lebendig sind
Sie kommen und gehen
Erinnerung uns an, was wir sind und was wir haben
Flüchtig innerhalb unserer Herzen werden diese einen Weg finden
Zu kommen und gehen
Träume ließen Sie nie im Stich, niederwerfen unten unten nein
Es gibt Sachen, die wir nicht verstecken können
Liegend
Ich kenne das tiefe Innere
Wir können noch zusammen sein
Wenn alle Träume, die wir teilen, noch lebendig sind
Sie kommen und gehen
Erinnerung uns an, was wir sind und was wir haben
Flüchtig innerhalb unserer Herzen werden diese einen Weg finden
Zu kommen und gehen
Träume ließen Dich nie im Stich, niederwerfen unten unten nein
Träume ließen Dich nie im Stich, niederwerfen unten unten nein
Flüchtig innerhalb unserer Herzen werde diese einen Weg finden
Zu kommen und gehen
Träume ließen Dich nie im Stich, niederwerfen unten unten nein
Wenn alle Träume, die wir teilen, noch lebendig sind
Sie kommen und gehen
Erinnerung uns an, was wir sind und was wir haben
Flüchtig innerhalb unserer Herzen werden diese ihren Weg finden.

Die Eigenschaft, dass der Mensch in der Lage ist zu Träumen ist eigentlich was schönes. Der Mensch träumt in aller Regel, wenn er träumt nachts. Das ist in einer recht leichten Schlafphase der Fall. Ich habe träumen immer so verstanden, dass das Gehirn dann Sachen hat, die es noch nicht richtig verarbeiten konnten. Man kann auch tagsüber träumen und das ist dann ein Denkprozess, man hat einfach mal so eine Idee. Das kann erst einmal nur ein Hirngespinnst sein, etwas, das man nie verwiklichen kann oder wo die Umsetzung erst einmal fraglich ist. Es sollte allerdings als Ausgangsbasis für Kreativität angesehen werden. Sinnbildlich wie ein Rasensamen, den man in den Boden steckt und aus dem sich, wenn man ihn anfangs giest sich eine tolle Grünfläche bilden kann.

“Ein gefährliches Risiko in sich zu gehen”. Ich kann das nur so verstehen, man sollte nicht auf vergangene Dinge zurückschauen und sich runterziehen lassen. Es kann gefährlich werden, wenn man sich immer in sich verkriecht und sich von seiner Umwelt zurückzieht. Was in dem Titel eigentlich erreicht werden soll, ist zu erkennen, dass Träume und Ideen auch Chancen bedeuten können, die man nutzen sollte.

In dem Video werden allerdings auch die Steine angesprochen, die den Chancen im Weg liegen können. Man hat Angst, ist vielleicht verunsichert, weis einfach nicht recht. Und in dem Video versteht man noch eine Aussage “Flüchtig in unserem Herzen werden diese ihren Weg finden”. Das bedeutet meiner Ansicht nach. Wenn man fest an die Sache glaubt, dann ergeben sich Wege wie sich das Problem lösen lässt. Das geht vielleicht von der einen auf die andere Sekunde. Aber man erlangt immer wieder neue Erkenntnisse, die einen weiterbringen. Das schöne bei dem Video ist, dass hier auf verschiedenste Situation eingegangen wird wo man vielleicht auch nicht weiter weis, vielleicht gerade einen Schicksaalsschlag erlitten hab. Manchmal wird vielleicht gemeint, Chanchen sind vielleicht auch eine Glaubensprüfung. Allerdings ob das so ist lässt sich schwer beantworten.