Posts Tagged ‘Wertschätzung’

Lauren Daigle, Hintergründe zum Titel “You say”

Thursday, November 7th, 2019

Wir war die junge Dame bis zum Jahr 2019 nicht bekannt. Die im September 1991 geborene Lauren Daigle ist eine us-amerikanische Sängerin christlicher Popsongs. Lauren wuchs in dem Staat Lusianna, einem der Südstaaten der Vereinigten Staaten auf und sang bereits recht früh in einem Chor mit, dessen Leitung sie während dem Studium übernommen hatte. Im Jahre 2015 mit How can it be ihr Debütalbum, das recht schnell in den Billboard Chards für christliche Alben an die Spitze schnellte. Ein Jahr später erhielt das Album den Grammy in der Kategorie „Best Contemporary Christian Music”.

Ich kämpfe immer wieder gegen Stimmen, die besagen, dass ich nicht genug bin
Jede einzelne Lüge, die mir sagt, dass ich niemals mithalten werde
Bin ich mehr als nur die Summe von jedem Hoch und jedem Tief?
Erinnere mich noch einmal daran, wer ich bin, denn ich muss es wissen (ooh oh)
Du sagst, ich werde geliebt, wenn ich nichts fühlen kann
Sie sagen, ich bin stark, wenn ich denke, ich bin schwach
Sie sagen, ich werde festgehalten, wenn ich zu kurz komme
Wenn ich nicht dazugehöre, sagst du, dass ich (für Dich da) bin
Und ich glaube (ich), oh ich glaube (ich)
Was du von mir sagst
Ich glaube

Jetzt kommt es nur noch darauf an, was Sie von mir halten
In dir finde ich meinen Wert, in dir finde ich meine Identität, (ooh oh)
Du sagst, ich werde geliebt, wenn ich nichts fühlen kann
Sie sagen, ich bin stark, wenn ich denke, ich bin schwach
Und du sagst, ich werde festgehalten, wenn ich nicht weiterkomme
Wenn ich nicht dazugehöre, sagst du, dass ich dein bin
Und ich glaube (ich), oh ich glaube (ich)
Was du von mir sagst
Oh, ich glaube

Wenn ich alles nehme, was ich habe, lege ich es dir jetzt zu Füßen
Du hast jeden Misserfolg, Gott, und du wirst jeden Sieg haben, (ooh oh)
Du sagst, ich werde geliebt, wenn ich nichts fühlen kann
Sie sagen, ich bin stark, wenn ich denke, ich bin schwach
Sie sagen, ich werde festgehalten, wenn ich zu kurz komme
Wenn ich nicht dazugehöre, sagst du, dass ich dein bin
Und ich glaube (ich), oh ich glaube (ich)
Was du von mir sagst
Ich glaube
Oh ich glaube (ich), ja ich glaube (ich)
Was du von mir sagst
Oh ich glaube (oh)

Gerade bei den ersten Worten aus der ersten Zeile erkannte ich, dass man sich von den anderen irgendwie als wertlos abgestempelt fühlt. Allerdings hat man irgendwie das Streben nach Wertschätzung.

In einer Predigt zum Lukasevangelium Kapitel 19, 1 – 10 wird auch Bezug auf das Märchen vom Aschenputtel genommen, das sicherlich noch jeder kennt. Es ist das Grundbedürfnis eines jeden Menschen geachtet. Schon das Grundgesetzt beginnt damit “Die Würde des Menschen ist unantastbar”. Und genau die Sache “ist die Würde des Menschen wirklich unantastbar”, dass ist der Versuch, der im Aschenputtelmärchen versucht wird zu unternehmen, in dem man ein junges schönes Mädchen extra in Lumpen steckt und unwürdigende Tätigkeiten verrichten lässt. Ähnlich verhält es sich mit dem Zöllner Zachäus. Die Menschen empören sich als Jesus diesen Zöllner kennenlernen möchte und bei ihm eine Rast einlegt – es heißt da nur “Unerhört! Wie kann er nur bei einem solchen Gauner einkehren!”.

Interessant sind hier vielleicht auch die Psychiologische Hintergründe Liebe und Bindung .  Es ist ein psychisches Grundbedürfnis geliebt zu werden und eine gewisse Bindung zu erfahren. Erstaunlich ist in der Veröffentlichung, dass herausgefunden hat, dass es Beobachtungen gibt, dass Säuglinge obwohl ihnen Essen gegeben wurde und sie auch gewickelt wurden starben, weil sie keine emotionale Zuwendung erfahren hatten.

Der Komponist drückt mit der Zeile “Jede einzelne Lüge, die mir sagt, dass ich nicht mithalten werde” eine gewisse Angst aus. Eine Angst, dass man versagen könnte. Das die Umwelt von einem mehr erwartet. Dabei können Lügner selbst Angst haben. Hierzu existiert ein Interview mit dem Titel
Lügner verraten sich durch ihre Angst”. In diesem Song ist die Botschaft allerdings eher, dass diese Lügen kräftezährend sind. Lügen fressen Kraft. Die Studentin Inna, 26 Jahre damals alt, erinnert sich noch das Erzählungen, die nicht der Wahrheit entsprechen mit dem Vertrauen spielen. Es wird hier die Verantwortung manipuliert und nicht zuletzt spielen Macht und ein gewisser Einfluss auf die Beziehung zu einem Menschen eine Rolle. “Bin ich mehr als nur die Summe von jedem Hoch und jedem Tief?”, dieses ist zwar eine Hinterfragung. Jedoch erinnert mich es an die Löffeltherorie, wenn jemand es empfinden würde als ob es hier nur um die Summe von Hoch und Tiefs gehen würde. In einem Autistenblog wird auf die Löffeltheorie eingegangen und beschrieben die Menschen, die Informationen anders verarbeiten und eine Vorliebe für Spezialinteressen haben es sehr anstrengend ist, wenn sie plötzlich aus ihren Gewohnheiten und Routinen, die sie sich zur Erleichterung des Lebensalltages angeeignet haben rausgerissen werden – sie geben Löffel ab.

Es ist vom Wiederspruch in sich plötzlich die Rede. Man soll plötzlich stark sein auch wenn man sich schwach fühlt. Sabrina beschreibt das Gefühl “vom schwach fühlen uns stark sein müssen“. Am Ende ist es vielleicht das Licht am Ende des Tunnels, was einem einen gewissen Halt gibt. Und plötzlich ist da eine unsichtbare Stimme, die einem sagt “halt mal, mich gibt es da noch – ich bin trotzdem für Dich da”. Calvin Bridges hat es in seinem Titel “steal away” so schön ausgedrückt – es brauch weder ein Handytelefonat, auch eine Vermittlungsstelle ist nicht nötig, man brauch nicht einmal auf einen Amtston zu warten. Die Leitung zu Jesus ist 24/7 besetzt und man wird niemals ein Besetztzeichen erhalten, Jesus ist immer erreichbar. Und plötzlich kommt die Selbsterkenntnis und das Vertrauen. Man kann einfach an den Herrn glauben und plötzlich ist man stark.

Auch in der zweiten Strophe geht es erstmal um die gewissen Zweifel wie man so sein kann, dass man von anderen geschätzt wird. In dem Video geht es z. B. um eine Eßstörung, die besiegt wird. Die Frau erzählt über ihre Eintragungen im Tagebuch, die schon fast 20 Jahre her sind, weil sie damals einem Schönheitsideal hinter her war, sie wollte unbedingt so schlank wie möglich sein, weil sie sich vorstellte nur so könnte sie jemand sein. Inzwischen merkt sie, dass sie so gar nicht sein muß und dass sie sogar ihr Leben auf Dauer gefährdet hätte. Sie hat ihre Identität und ihre Bestimmung erkannt.

Die weitere Aussage des Liedtextes wird vielleicht durch obiges Video klar. Gott ist es völlig gleich, ob man in seinem Leben immer wieder mal hingefallen ist oder vielleicht ab und an auch noch einmal hinfallen wird. Er mag Dich einfach und liebt Dich als Menschen stetig. Es gibt eigentlich viele Ratgeber wie man sein Selbstwertgefühl stärken kann. Die ganze Coachingbranche hat unzählige Mitbewerber, die alle das Beste von einem wollen. Damit man den Rest von dem Song versteht halte ich diese Reportage für am sinnvollsten:

In der 3. Strofe wird sogar Bezug auf den 5. Brief an die Galater genommen. In einer Predigt der Hubert Grass Ministries ist von “Lass Gott für Dich kämpfen“. Da heißt es so schön “Ohne Gott ist der Mensch auf seine eigenen Fähigkeiten angewiesen”. Da es den perfekten Menschen nicht gibt ist es natürlich verständlich, dass es auch mal Mißerfolge im Leben gibt.

Die Zeile “wenn ich alles nehme was ich habe und Dir zu Füßen lege” versteht man vielleicht nach diesem Video.

Durch eine Blutvergiftung mußte eine junge Frau an beiden Armen und Beinen ampotiert werden. Sie hat also ohne Hände und Füße leben. In dem Video ist allerdings auch zu sehen wie sie mit gewissen Hilfen trotzdem ihr Leben meistert.

Donald Lawrence – Hintergründe zum Song Giants

Wednesday, March 6th, 2019

Bei Donald Lawrence handelt es sich um einen amerikanische  Komponisten, der 1961 in Charlotte im US-Bundesstaat Northcarolina geboren wurde. In Cincinneti am Conversatorim studierte er Musik und erwarb den Bachelor for Fine Arts Degree für Musik. Während seines Studiums war er in einer Baptistengemeinde in Cincinetti musikalischer Verantwortlicher. Zwischenzeitlich erhielt er mehrere Grammies und Gewinner eines Stella Award. Er arbeitete u. a. neben Kirk Franklin, Donnie McClurkin sowie Karen Clark-Sheared (ein Teil der Clark-Sisters) zusammen. Er war musikalischer Direktor von Stephanie Mills und auch Songwriter für die Clark-Schwestern.

Riesen sterben,
Je größer sie sind, desto härter fallen sie.

Riesen, sie sterben,
Spazieren Sie einfach um die Jericho-Mauer herum.

Jetzt kommen wir in Deinem Namen
Und wir stehen auf Deinem Wort,
Was im Himmel gelockert wird,
Wird auf der Erde gelockert.

Jetzt kommen wir in Deinem Namen
Und wir stehen auf Deinem Wort,
Was im Himmel gelockert wird,
Wird auf Erden gelockert;
Lasst Gott aufstehen, Riese, sterben.

[Brücke:]
Euer Lob wird euch den stärksten Rückhalt bringen.
Wenn du betest, wirst du Wunder sehen.
Einfach beten, wenn es unmöglich erscheint
Und der König der Herrlichkeit wird seine Herrlichkeit zeigen.
Lasst Gott aufstehen, Riese, sterben.

[Chor]

[Vamp 1:]
Wenn du lobst,
Wenn du lobst,
Wenn du lobst,
Sie müssen runterkommen.

[Vamp 2:]
Wenn du anbetest,
Wenn du anbetest,
Wenn du anbetest,
Sie müssen runterkommen.

[Vamp 3:]
Wenn du schreist,
(Einfach) Nur schreien.
Wenn du schreist,
Sie müssen runterkommen.

[Vamp 4:]
Sie müssen runterkommen.

[Ende:]
Lasst Gott aufstehen, Riesen sterben.

Riesen sterben – da wird man sich erst mal sagen “ok, ja – Menschen sterben irgendwann auch, Tiere werden gefressen oder sie starben einfach und Pflanzen verwelken dann einfach, wo ist das Problem”. Dann wird man sich vielleicht fragen, warum beginnt der Komponist damit “Riesen sterben” also müssen für ihn mal Riesen da gewesen sein. Die Verbindung liegt nahe, dass es für ihn mal Riesen auf der Erde gab. Und auch in der Bibel, Moses 6, Kapitel 1 bis 6 ist was von Riesen auf der Erde geschrieben. Theologisch wird es im Bibelstudium, genau lesen erklärt.

Ein Bezug auf die zweite Zeile beleuchtet hier vielleicht  obiges Video. Hier wird auch von gefallenen Engeln geredet und von der Nephilim, was übersetzt für Riesen steht. In weiterem Zusammenhang wird allerdings auch von Dämonen gesprochen und Wesen vor denen man damals Angst hatte.

Josuah soll der Nachfolger von Moses sein und damals die Israeliten von Ägypten in das gelobte Land Kanaan, das heute im Staat Israel liegt geführt haben. Der Name ist hebräisch und steht für Retter, Rettung aber auch Hilfe. Wenn jetzt Menschen von einem Retter um etwas herumspazieren, dann haben diese dabei meist keine Angst mehr, da sie im festen Glauben sind, demjenigen, dem sie folgen weis schon was er tut und es wird etwas Gutes sein.

Allerdings warum sind die Mauern von Jericho eingestützt. Was könnte dahinter stecken “Jetzt kommnen wir in Deinem Namen”. Eigentlich kann das für Zweierlei stehen. Zum einen für das Böse, denn Allmachtdedanken oder einfach nur das Streben nach Macht. Zum Anderen allerdings, dass man sich einer Unterdrückung oder auch Politikbestrebungen entgegenstellt. In der Predigt “Von Menschentöchtern, Gottessöhnen und Riesen” wird genau dieses beleuchtet.

Interessant ist ein Beitrag in der Wochenzeitung “Die Zeit”, der hinterfragt warum die Mauern von Jericho eingestüzt sind. An vielen Stellen in der Bibel wird über das warum gerätselt. Eine mgögliche Erklärung, die mit dem zu tun hat worauf das Fundament lastet findet sich in dem Beitrag.

So wie es im Himmel ist, genau dieses hätten wir ganz gerne auf der Erde. Vielleicht von manchen ein Wunschdenken. Andersherum drückt es vielleicht die Herrlichkeit von Gott aus, dass er die Welt gerne in der ganzen Schönheit haben möchte. Vielleicht annähernd drückt der Film “Wie im Himmel” die Gefühle der Menschen aus
Zu dem Film “Wie im Himmel” gibt es eine Predigt aus der Kirche in Altriet

Wie kann man die Zeile “Und wir stehen zu Deinem Wort” besser erklären, bei dem es um Vertrauen geht als erst einmal mit dem Gegensatz davon zu beginnen. Ich glaube einer der unbeliebtesten Personen ist Donald Trump. Rod Rosenstein hatte sich mit den Ermittlungen in der Russlandaffäre beschäftigt, für Trump offensichtlich ein Dorn im Auge. Fakt ist, dass Rod Rosenstein von Trump entlassen worden ist. Spekulationen könnten jetzt aufkommen, dass hier ein unliebsamen Kapitel, wo es um Trickserei und Manipulationen in Richtung Wahlerfolg gehen an das Tageslicht kommen könnten. Viele Menschen wollen genau diese Dinge nicht, sie möchten das Gefühl haben dass hier ehrlich mit einem umgegangen wird. Sie möchten die Dinge, die einer erreicht hat auch schätzen können. Jemanden vertraut man viel mehr, wenn man weis, dass von diesem viel Gutes ausgegangen ist. Der Wunsch wird wach, dass man an Gott festhalten kann, er es richten wird und einen vor dunklen Mächten und Dämonen beschützt.

Im Vamp 1 liegt der Schwerpunkt auf dem Lob. Da wird sich manch einer sagen, das Gott gelobt werden soll, das bekommt man ja ständig zu hören. In einer  Predigt der EFG Bad Salzungen mit dem Thema “Gott loben das ist unser Amt” stellt der Pfarrer erst einmal die Frage – “was bewirkt es in uns, wenn wir gelobt werden”. Die Antwort findet sich schnell. Man fühlt sich gut und irgendwie motiviert es einen auch. Im Umkehrschluß kann man da nicht sagen, dass Gott eine Art Wertschätzung erfährt, wenn man ihn lobt. Der Pfarrer ist überzeugt, dass in dem Gott gelobt wird auch etwas bei den Gläubigen erfolgt, in dem Moment wo sie ihn loben. Es wird eine Beziehung aufgebaut.

Die Kernbotschaft des Vamp 2 “Beten” wurde beispielsweise von Yolanda Adams in “Just a prayer” besungen. Worum es geht, steckt vielleicht in dem Titel “He is just a prayer way“, den immer wieder die Gospelchöre von Volker Dymel aufführen. Vielleicht noch extremer die Ansicht des Songwriters Pace La Shun, der den Song “Prayer will fix it“, den auch der Chicago Masschoir singt. Simpel ausgedrückt – Ein Gebet macht es schon. Vermutlich ist es auch das Vertrauen, das sich im Song “We pray” von dem schwedischen Musiker Joakim Arenius immer wiederholt – Gott hat die Kraft um alles richtig zu machen.

Bevor zum Schluß wiederholt wird “Sie müssen runterkommen” fragt man sich im 3. Vamp – warum muss man sie anbrüllen. Sind diese schwerhörig. Verstehen sie einen nur, wenn man schreien muß. Vielleicht erst einmal die Frage, warum schreien Menschen eigentlich, wenn sie wütend sind. Mahadma Ghandi hatte es mal so definiert “Man möchte gerne unerfüllten Bedürfnissen lauthals Gehör verschaffen”. Interessant ist vielleicht das Fazit, wenn man den Beitrag aus dem Link gelesen hat. “Man muss schreien, weil sich die Herzen zu weit entfernt haben und sie sich sonst nicht verstehen würden”.  Ganz anders sieht es bei einem Baby oder bei Menschen aus, die Schwierigkeiten haben sich verbal auszudrücken. Ein Baby gibt z. B. durch eine bestimmte Form des Schreiens zu verstehen das es hungrig ist. Oder aber eine Mutter versteht einen quengeligen Schrei automatisch so, dass das Baby müde ist und gerne schlafen möchte. Bezogen auf den 3. Vamp bedeutet es jedenfalls, dass man das Schreien als Hilferuf verstehen kann und praktisch Engelscharen ausgesendet werden, die einen beschützen sollen.

Bei Babies hat das Schreien allerdings einen  anderen Hintergrund, Ein Beitrag auf Mamiweb erklärt was es mit den Schreien der Babies auf sich hat. Vielleicht zusammengefasst kann man sagen, es ist ein Hilferuf vom Baby oder vielleicht aus Patientensicht “Das Baby hat geklingelt”. Da ein Baby sich noch nicht so ausdrücken kann wie ein Erwachsener schreit es einfach. Gegenüber Gott wird häufig gesagt, für ihn ist der beste Glaube der, den ein kleines Kind hat. Es nimmt die Dinge einfach so wie sie sind und hinterfragt sie wesentlich weniger als es Erwachsene tun. Aus dem Grund habe ich auch das Schreien aus Sicht eines Babys als Gesichtspunkt mit reingenommen.

Timothy Wright – Hintergründe zum Titel Trouble don’t last always

Wednesday, April 25th, 2012

Als ich ein bisschen in Youtube recherchiert hatte was eigentlich zu Ostern passt, kam ich unter anderen auf diesen Titel von Timothy Wright, Trouble don’t last always, der meiner Meinung allerdings zeitlich das ganze Jahr über passt, weil hier Bezug auf Alltagssorgen genommen wird.

Chor
Ich bin, also nicht dauernd frohen Muhtes.
Ich bin,also nicht dauernd frohen Muhtes.

Vers:
Er mag nicht kommen, wenn Du ihn wünschst,
aber er ist rechtzeitig (rechtzeitig).

Zu Zeiten der Mühe finde ich ihn, um
ein Freund von mir zu sein (von meinen).

Wenn Sturmwolken in Dein Leben steigen,
Er ist dort (seien Sie dort)

Alle Deine Belastungen,
Ich weiß, dass der Herr sie trägt.

Chor

Bridge:
Das Weinen kann man für eine Nacht aushalten,
behalte Deinen Glauben, den er ist gut.

Das Weinen kann man für eine Nacht aushalten,
behalte Deinen Glauben, den er ist gut, so ist es.

Vamp:
Mühen dauern nicht immer.
Nicht nein, nein, nein, dauert es nicht immer.

Brücke

Ende:
Mühen dauern nicht immer.
Bereits im Alten Thestament findet man in den Psalmen eine Stelle, bei der es um Mut beweisen und sich bemühen geht.

Im Lukasevangelium ist hierzu sinngemäß folgendes zu finden:
“Wir waren doch einfach hin und weg, absolut begeistert von seinen Worten als Jesus unterwegs mit uns geredet hatte und uns entsprechende Stellen aus dem alten Thestament erklärt hatte”.

Elisabeth Mittelstädt sehnte sich nach Freiheit. Mit 17 Jahren floh sie aus dem ehemaligen Jugoslawien in den Westen. In ihrem Leben erlebte sie zahlreiche Schicksalsschläge: Sie wurde vergewaltigt, nach einer ärztlichen Fehlbehandlung hatte sie ständige Schmerzen und auch der Kinderwunsch blieb ihr unerfüllt. Doch sie erlebte auch wie Gott ihr Heilung schenkte. 1986 gründet sie die christliche Frauenzeitschrift Lydia, mit der sie anderen Frauen Hoffnung geben und Mut machen will. Im Gespräch berichtet sie von ihrem bewegten Leben.

Wenn man die erste Zeile vom Vers liest, dann können man meinen “jetzt habe ich gerade keine Lust” würde Gott einem sagen. Vielleicht in größeren Schicksalsschlägen stellt man sich gerne vor das ein Fingerschnips doch reichen sollte und Gott würde dann einfach neben einem stehen und genau wissen was jetzt zu tun ist. Dann wundert man sich vielleicht total, wenn erst einmal nichts passiert und das Schicksal vielleicht erst einmal seinen Lauf nimmt. Der christliche Sender Bibel-TV hatte diese Thematik aufgegriffen und hierüber ein Interview produziert

Wenn man sich abmüht, dann möchte man zum einen gerne etwas gut machen, zum anderen ist man häufig auf der Suche nach etwas. Häufig ist dies das Grundbedürfnis der Wertschätzung. In aller Regel hat derjenige eine gewisse Angst, er fürchtet, dass er irgendwie nicht gut genug ist, dass sein Werk nicht geschätzt und gewürdigt wird. Manchmal sind es auch politische Situationen, die einen beschäftigen wo man erst einmal zweifelt wie es eigentlich morgen weitergeht – es muss ja irgendwie weitergehen, hoffentlich gut.

Im Video wird es fast ein bisschen emotional gesagt “Gott möchte uns mitten in unseren Ängsten treffen”. Er fungiert praktisch als Abholer und möchte einem gerne zeigen, ich bin da und lass Dich schlussendlich doch nicht alleine.
Passend zu der nächsten Zeile des Liedes und eigentlich auch witergehend zu dem, dass Gott einen gerne abholt gibt von Bibel-TV auch eine Interwiewproduktion

Aber auch in persönlichen Krisenzeiten kommt es manchmal auch zu Situationen, die andere Mensche einfach nicht verstehen. Ich kann mich an eine Situation erinnern wo eine alte Dame ins Krankenhaus gekommen war, weil sie die Haut eingefallen und vertrocknet schien, es sah so aus, dass die Dame unterernährt war und alle dachten, dass die Frau wohl in Kürze sterben würde. Eines Tages allerdings war die Haut wieder straff geworden, die Symptome der Unternährung war verschwunden und die Frau deute auch an, dass sie gerne aufstehen würde und eben kern gesund zu sein schien. Das Pflegepersonal hatte sich nur ratlos angeschaut und fragte sich nur wie denn soetwas möglich war, wo man die Frau doch total abgeschrieben hatte. Da kann man vielleicht durchaus sagen, die kranke Frau hatte sich eben nicht komplett aufgegeben gehabt und wusste einfach, dass Gott ihr noch helfen würde.

Und im Gospelsong kommt immer wieder ein Appell durch “behalte Deinen Glauben, auch wenn es für Dich schwierig erscheint”.

A. Reif – Hintergründe zum Titel Lift jesus up

Monday, November 7th, 2011

Im Chor nennen wir es schlicht, eine Rocknummer oder eben ein Titel, der wuppt.

Das Video ist nicht ganz passend zu der Version von A. Reif, die von Karl Gehweiler noch leicht umarrangiert wurde.

Hebe Jeus hoch und schenke ihm seine Anerkennung, erfreue Dich an ihm und rühme seinen Namen
Hebe Jeus hoch und schenke ihm seine Anerkennung, erfreue Dich an ihm und rühme seinen Namen,
weil er der König der Könige und der Herr über die ganze Erde ist.

Er ist gestorben, um wieder aufzuerstehen und hat für uns sein Leben geopfert.
Seine Liebe ist größer als all die Liebe auf der ganzen Welt

Hebe Jeus hoch und schenke ihm seine Anerkennung, erfreue Dich an ihm und rühme seinen Namen,
weil er der König der Könige und der Herr über die ganze Erde ist.

Der Teufel hat keine Chance und Jesus Christus hat gewonnen. Seine Liebe wird Dich dahin führen wo Du ewiges Leben mit ihm erhälst.

Vamp:
Hebe Jeus hoch und schenke ihm seine Anerkennung, erfreue Dich an ihm und rühme seinen Namen,
weil er der König der Könige und der Herr über die ganze Erde ist.

Wenn ich mir die Lyrik zu dem Titel mal durchlese, dann erinnert es mich direkt an 2 Titel. Der eine “Shake the devil off” von Dorothy Norwood und der andere “Deeper than” von Hans Christian Jochimsen. Vielleicht muss man direkt erst einmal beim Titel “Deeper Than” anfangen, den Hans-Christian Jochimsen komponiert hat, um darin zu beschreiben wie sehr uns Gott liebt. Er versucht es damit zu beschreiben, dass diese tiefer als der Ocean ist und der ist teilweise tiefer als der Mount Everest hoch ist und Forschungen in solch einer großen Tiefe aufgrund des starken Wasserdruckes schier unmöglich sind. Auch die Breite des Sonnenscheins kann in Zahlen oder gar einer Maßeinheit gar nicht ausgedrückt werden, selbst die Sonne ist im Vergleich zur Erde schon gigantisch groß. Auch die zwischenmenschliche Liebe ist kaum meßbar und man kann vielleicht mühsam die Liebespärchen auf der Welt zusammenzählen und sich sagen, es wird warscheinlich die 5fache oder vielleicht eher schon in das unendlichgehend Vielfache davon sein.

Vielleicht bedeutet es einfach, es muss die Liebe gelebt werden. Um das zu verstehen nützt vielleicht folgende Reportage.

Allerdings ist der Song nicht nur so zu verstehen, dass man Nächstenliebe betreiben soll, sondern, dass der Herr auch eine Wertschätzung erfahren möchte. Die Wertschätzung kann man ihm vielleicht geben, wenn man irgendwann einfach wieder Gott bewußter wird. Zum Theme “Glaube – Liebe – Hoffnung” hat der Sender Bibel-TV in der Sendereihe “Das Gespräch” ein Interview geführt.

“weil er der König der Könige ist”. Da fragt man sich vielleicht erst einmal, was soll das denn. Es gibt doch nur König oder im Adel höherwertig ein Kaiser. Aber was darf man denn unter einem Oberkönig verstehen. Wenn man allerdings die Weihnachtsgeschichte im Detail mal gelesen hat, dann wird einem klar, dass Jesus etwas Besonderes ist und die Adventszeit die Zeit ist, die auf das Kommen Jesus vorbereitet. In der Bibel-TV-Sendung Erasmus wird diese Aussage kommentiert und vielleicht auch sehr verständlich gemacht.

“Der Teufel hat keine Chance… “. Um diese Phrase zu verstehen muss man vielleicht reinversetzen, wenn jemand vielleicht doch vom Teufel besessen wurde. Michael Winterhoff, Kinderpsychiater hatte ein Buch rausgebracht “Warum unsere Kinder Tyrannen werden”

Hier kommt zur Sprache, dass Kinder heranwachsen andere fremdzusteuern. Und wenn man die Dikaturen betrachtet, dann kann man in der Tat feststellen, dass die meisten Landleute dieser Diktaturen stur dem folgen was ihnen das Regime vermittelt, ohne, dass die Dinge hinterfragt werden. Der Teufel hat in dem Fall keine Chance, wenn das was er von einem will hinterfragt wird und man sich plötzlich sagt, dass muss für einen ja gar nicht mal gut sein, was von einem verlangt wird und man sich weigert. Und es entwickelt sich eine Art Eigenstolz und Selbstwertgefühl.