singen macht glücklich, offene Probe beim Chor The Voices in Schömberg

Dort Ort Schömberg in der Nähe von Pforzheim hatte sich bereits vor einiger Zeit zur Glücksgemeinde erklärt und gegen Ende Juli stand dort auch wieder die Glückswoche an. Bürgermeisterin Frau Mettler erklärt es sehr anschaulich in ihrem Podcast wie es dazu gekommen ist.

http://www.youtube.com/watch?v=W72-nittod4

„Wir wollen auch Glück versprühen“ sagte sich auch Gospelchor The Voices aus Schömberg und hierfür Ende Juli eine offene Probe an, um Interessenten die Möglichkeit zu bieten mal in eine Chorprobe reinzuschnuppern und vielleicht ein verborgenes Talent zu entdecken von dem sie möglicherweise noch gar nichts gewusst haben.

Sie haben sich ursprünglich selbst mit „junger Chor“ beschrieben, der damals offensichtlich bereits vom Namen her als Platzhalter angedacht war, um sich später mal einen wesentlich besseren Namen geben zu können.  Und es hat sich bis heute gehalten, dass das Repertoire des Chors recht bunt ist. Ein Blich in den Bereich Songs und man findet dort Rock- und Popsongs, die sich mit Evergreens aus den Zeiten des Barbershops paaren, Spirituals sind dabei, mit „One hand, one heart“ findet man einen bekannten Song aus dem Musical Westsidestory und mit dem Titel „As times goes by“ hat man einen bekannten Klassiker aus dem Film Casablanca.

Eine gewisse Choreografie macht immer Spaß, wenn man die Titel nicht nur singt sonder man sich im Gospelwechselschritt auf 2 und 4 hin und herbewegt, man dazu klatschen oder schnipsen darf. „Es ist so irgendwie nicht so langweilig als wenn man nur steif dasteht“ bekommt man schnell den Eindruck.

„Wir greifen nach den Sternen“, da wird sich so mancher gefragt haben, sind wir hier irgendwie in einem Meditationstempel, aber schnell konnte man nicht anders und rechte sich was man nur konnte, um mit seinen Händen ganz oben in der Luft nach etwas zu greifen, was eigentlich gar nicht vorhanden war. Auch die weiteren Übungen mit Schultern kreisen, Becken in alle nach vorne und zur Seite kippen, Hüften kreisen lassen erinnerte mehr an eine Gymnastikstunde als an eine Gruppe, die noch singen möchte. Aber schnell merkte man als die ersten Töne gesungen wurden, irgendwie fühlt man sich befreiter, man hat mehr Luft.

Wenn man zu einer Probe einläd, bei denen möglichst viele mitmachen sollen, brauch es auch anziehende Songs, die in einem nachwirken. Gut der Song „I just have heard a song“ hat der Chor leider nicht im Repertoire. Aber mit dem Ohrwurm „The lions sleep tonight“ kann man Massen in seinen Bann ziehen.

Und um nicht gleich ganz ausgepowert sich zu fühlen, gab es im Anschluss etwas Obst. Nein da stand keine Fruchtschale. Es reichte, dass man sich dem „Banana boot song“ gewittmet hatte.

http://www.youtube.com/watch?v=Jpg-KIKD5gU

Und am besten man übt diesen Song genauso gelassen ein wie es Harry Belafonte in dem Video mit den Muppets macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.