Tramaine Hawkins – Hintergründe zum Titel „The potter’s house“

Viele, vorallem die Sängerinnen im Sopran hatten den Titel gleich in ihr Herz als unser Chorleiter sich die Zeit nahm über den Inhalt des Titels zu reden. Er war auch der einzigste Titel, der für das Puplikum übersetzt wurde, als wir den Titel zum ersten Mal gesungen hatten.

In diesem Video singt Tramaine ihn mit ihrem Vater Walter Hawkins, der erst im Frühjar 2010 an Krebs verstorben war.

Wenn Du hingefallen bist auf Deinem Lebensweg und Du den Eindruck hast, dass zumindest innerlich Dein Leben jetzt gebrochen oder verfuscht ist, der folgende Textteil ist im Original ganz krass ausgedrückt „Du sollst nicht in der Scheisse liegen bleiben, die Du hinterlassen hast“. Der Töpfer (und hiermit ist Gott gemeint) möchte Dich wieder auf den richtigen Weg bringen und das immer und immer wieder.

Wenn Deine Situation sich plötzlich vom aufrechten Menschen zu einem Menschen gewandelt hat, der sich down fühlt, vielleicht sogar schon am Boden liegt, dann muss Du in der Scheisse, die Du hinterlassen hast nicht liegen bleiben, denn der Töpfer wird Dich wieder auf den richtigen Weg bringen.

Du bist gebrochen, dann mach Halt beim Haus des Töpfers. Du brauchst eine Reperatur, also mache bitte Halt beim Haus des Töpfers.
Gebe ihm die Fragmente (Scherben) Deines zerbrochenen Lebens. Der Töpfer wird diese wieder richtig zusammenfügen und Dich zurückbringen in ein neues Leben für Dich.

In Norddeutschland wird dieser Titel auch vom Tostedt Community Gospel Choir (TCGC) gesungen,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.