Passend zur Aktion ‚Gospel für eine gerechtere Welt‘

Ich bin gerade über Facebook auf folgenden Blog aufmerksam geworden. Durch die Erdbeben- und Tsunamikathastrophe in Japan ist es verständlich, dass man sich ernsthafte Gedanken um die Gefahren, die von der atomaren Nutzung, macht. Schnell kommt hier der Gedanke wieder hoch, ob es auch keine sauberen Möglichkeiten zur Stromnutzung gibt. Beim Bundestag wurde bereits eine Petition gestellt, dass doch bitte das von Norwegen bereitgestellte Seekabel auch von ganz Deutschland für die Stromversorgung mitbenutzt wird. Das Land Niedersachsen macht dies bereits. Bei diesem Strom handelt es sich nämlich aus Strom durch Wasserkraft, der unter anderem auch durch Pumpspeicherkraftwerke gewonnen wird.

Auf Facebook wurde nun ein Ökostrom-Charity-Projekt vorgestellt. Hier empfehle ich sich den Blogbeitrag mal durchzulesen. Und warum ich das passend für die Aktion „Gospel für eine gerechtere Welt“ halte ist die Tatsache, dass durch Ökostrom die CO2-Produktion gedrosselt wird und somit die Auswirkungen des Klimawandels beeinflusst werden können. Das kommt sicherlich auch der Bevölkerung von Burkina Faso wieder indirekt zu gute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.