Steve Wonder – Hintergründe zum Titel I wish

Ich hatte mit ihm spontan bei einem Konzert des Gospelchors der Johanneskirche aus Todtnau zusammen gesungen. Später war er der Solist des Chores gewesen, in dem ich mehrere Jahre gesungen hatte. Die Rede ist von Malcolm Green. Durch Zufall entdeckte ich ein Video, in dem er mitwirkte. Da der Song so richtig einen zum Wuppen bringt, denke ich dass er durchaus mal gesungen wird.

Als ich mir den Text mal durchlas – der erste Gedanke ein Weihnachtslied ganz so wie farbige Amerikaner es lieben, allerdings war es nur der erste Gedanke, da es im weiteren Verlauf eher um eine Alltagssituation geht. Wie es offensichtlich Steve Wonder liebt ist es eher ein Märchen oder Geschichte. Man macht sich Sorge um Spielsachen, die man erhalten wird. Bereits in der zweiten Strophe geht es bereits darum, dass man mit seinen Freunden leise davon schleichen möchte. Man möchte mit dem Jungen, der für einen alles bedeutet, den man vielleicht als Quotenjungen diesem erzählt wie er das beste aus sich machen kann. Und dabei fängt man selbst an zu weinen oder man stellt jedenfalls fest, dass die Augen feucht werden. Vielleicht weil man selbst festgestellt hat, dass man das eigentlich noch nicht erreicht hat was man jetzt seinem besten Freund wünscht.

Man selbst wünscht sich jedenfalls den Tag kommt ein weiteres mal zurück. Und damit meint man den Tag als der Herr gekommen ist. Einem vielleicht auch ein Zeichen gegeben hat, dass das Leben weiter geht und der Herr jedenfalls für einen immer da ist. Der Bruder erzählt mir, dass er (vermutlich der Herr) es ihm erzählt hat während ihr beide beim Doktorspielen mit dem Mädchen seid. Du erzählst allerdings, dass Du es nicht weitergeben oder weiter erzählen möchtest. Alles was Du selbst haben möchtest ist diese große weite Welt. Die Mutter gibt Dir Geld für die Sonntagsschule (in der heutigen Zeit der Gottesdienst).

Später rauchst du Zigaretten, vielleicht nicht ganz schlau als größerer Junge. Jedenfalls in dem Du größer wirst erkennst Du, dass vielleicht nicht alles richtig im Leben ist und Du vielleicht einige Dinge gerne andern machen würdest. Aber in dem Zustand wo Du verunsichert warst wurden Dir plötzlich die Augen geöffnet.

Man selbst wünscht sich jedenfalls den Tag kommt ein weiteres mal zurück. Und damit meint man den Tag als der Herr gekommen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.