Oktober 2011 – Workshop zu afrikanischem Gospel in Karlsruhe

Markus Detterbeck verbindet Ursprung mit Ausgelassenheit und Bewegung.

Die vielfältige Musik Afrikas begeistert durch ihre mitreißenden Rhythmen, ihre reizvollen Melodien und ihre stete Verbindung mit Bewegung und Tanz. Der Kurs will einen Einblick in die vielfältige Musikwelt (Süd-)Afrikas geben. Zu diesem Zweck werden mehrere Lieder mit verschiedenem thematischen Bezug vorgestellt. Stimmbildnerische und rhythmische Übungen sollen die Ausführung der Lieder erleichtern. Da in Afrika jede Art der Musikausübung stets im Zusammenspiel mit Tanz und Bewegung geschieht, werden die Lieder sofort mit Tanzschritten und choreographischen Bewegungsfolgen gesungen.

Und bereits am Gospelkirchentag 2010 konnten sich viele bei einem Workshop zu afrikanischem Gospel überzeugen wie ausgelassen und bewegend diese Art des Gospel ist.

Afrikanischer Gospel heisst ja nicht automatisch, man singt mal eben „Hamba nathi“. Bekannt sind z. B. auch Gospel wie „Siyahamba“. Das tolle bei dieser Stilrichtung, dass es eigentlich ganz wenig an Begleitung braucht. Ich hatte schon den Gospel „Siyahamba“ in einer afrikanischen Gemeinde in Hamburg gesungen und wurde da lediglich von einem Klavier und Bongos begleitet und die Gemeinde hat trotzdem getobt.

Es dauert nicht mehr lange, bereits am ersten Oktoberwochenende vom Samstag 08.10 auf Sonntag 09.10 bietet Markus Dettermann einen Workshop zu afrikanischem Gospel in Karlsruhe an. Der Workshop beginnt am Samstag bereits um 9:00 Uhr mit dem Einchecken. Optional kann ein Mittagessen zum Preis von 8 € hinzugebucht werden. Im Workshoppreis von 44 € ist bereits das Songbook „Mein Gospelliederbuch“ enthalten was normalerweise so um die 13 € (paar Cent weniger) kostet.

Anmeldemöglichkeit gibt es über diesen Link.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.