Die Swinging Spirits gaben Gospelkonzert in Kehl-Goldscheuer zugunsten Afrique-future

Bereits am vergangenen Sonntag (22.01.12) hiess es für den Gospelchor Swinging Spirit aus Offenburg, singen mit guten Tun wieder zu verbinden

und so startete am 22. Januar in Kehl-goldscheuer in der Kirche Maria-Magdalena ein Benefizkonzert zugunsten der Hilfsorganisation „Afriquefuture“. Und das diese Hilfsorganisation schon viel bewegt hat können Augenzeugen über die Arbeit von Afrique Future berichten

250 km Piste neu geschaffen, 2 Krankenhäuser und 6 Gesundheitsstationen errichtet, Hohlblöcke und Backsteine, die in einer eigenen Fabrik gefertigt werden, auf all dies kann Afrique Future inzwischen stolz sein.
Konkret in Kamerun setzt die setzt die uneigennützige Organisation, die auch kein Profitstreben im Auge hat Projekte um, um die Armut in Afrika.

Mit dieser eher besinnlichen Ballade begannen die Swinging Spirit aus Offenburg in der Kehler Maria-Magdalena-Kirche ihr Benefizkonzert. Bekannt ist der Gospelchor für seine Art die Emotionen, die in langsameren Gospels stecken entspreched zu wecken so wie dies beim „Down by the river to pray“ geschehen ist. Bei den anwesenden Konzertbesuchern, die in Kehl-Goldscheuer dem Konzert in der Maria-Magdalena-Kirche zugehört hatten meinte man fast, es würden jetzt die Taschentücher gezückt.

Irgendwie funkig hatte man den Eindruck gehabt als die Gospelsänger der Swinging Spirits zum „Go down moses“ anstimmten. Die Spannung, die sich in dem Titel aufbaute konnte man direkt spüren. Zum einen hatte man den Eindrück, es zieht sich eher was in die Länge und man wird wieder an ruhigere Töne erinnert, aber dann bringt die kurze, knackige Aussprache wieder den Pepp, den es in dem Titel einfach braucht.

Das Repertoire der Spirits ist recht vielfältig und gerne greift man in den Konzerten zu verschiedenen Titeln, die den Leuten irgendwie im Ohr sind.Da wird mal ein „He’s got the whole world“ als Puplikumslied gesungen oder der Rhythmus einer typischen Ballade wird mal umgestaltet und der Nachwuchs darf sich mal im Rappen beweisen wie die es bereits beim Titel „we shall overcome“ unter Beweis gestellt hatten.

Michael Jackson ist einfach das was der Offenburger Gospelchor liebt und gabs für die Besucher in der Kehler Kiche den Popsong „Heal the world“ zu hören. Und gerade mit diesem Titel finde ich hat der Chor es gut zum Ausdruck gebracht, dass gerade mit der Spende an Afrique Future darum geht eine bessere Welt zu schaffen, den Einwohnern in Kamerun wieder Hoffnung und vorallem eine Perspektive zu geben wie sich eine Region zu einer positiveren Entwicklung hin bewegen kann. Wie in dem Video auch zu sehen ist hatte man hier noch die Gospelkids mit eingebaut, die zusammen mit den Gospelsängern der Swinging Spirits eine Kette bildeten und
dies auch zum Auszug aus der Kirche genutzt hatten.
http://www.youtube.com/watch?v=3Nvl2wXwPjM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.