Donnie McClurkin – Hintergründe zum Titel how great is our god

Es hat eigentlich auch was Pfingsten zu tun. Das Posting kommt vielleicht etwas verspätet. Allerdings trotzdem passend, den genau in diesen Tagen findet das Musical Adonie statt, dass auch eine Königin besingt, die stellvertretend für Gott stehen soll.

http://www.youtube.com/watch?v=NR0fHXY5xlY

Die Pracht eines Königs, gekleidet in Majestät
Lassen Sie die Erde, die sich freuen
Ganze Erde freuen sich

Er wickelt sich in Licht und Dunkelheit versucht zu verbergen
Und das Beben in seiner Stimme
Bebt seine Stimme

Wie groß ist unser Gott, Sing mit mir
Wie groß ist unser Gott, und alle sehen es
Wie groß, wie groß unser Gott ist

Alter bis Alter, er steht
Und die Zeit ist in seinen Händen
Anfang und Ende
Anfang und Ende

Die Gottheit drei in einem
Vater, Sohn, Geist
Der Löwe und das Lamm
Der Löwe und das Lamm

Vor allem Namen
Verdient unser Lob
Mein Herz singt
Wie groß ist unser Gott

Wie groß ist unser Gott, Sing mit mir
Wie groß ist unser Gott, und alle sehen ihn
Wie groß, wie groß doch unser Gott ist

Im Nahen Osten, vorallem im Iran gibt sogenannte persische Gärten, die in unseren Kreisen gerne als Paradiesgarten bezeichnet werden. In unserer Gegend würde man soetwas eher in Form eines Schlossgartens finden. Es soll die Macht und den Einfluss des Herrschers auf seine Umgebung und Umwelt verdeutlichen und einen majestätischen Charakter wiederspiegeln. Es wird angenommen, dass der Garten Eden, der im Alten Thestament beschrieben war auch solch ein Paradiesgarten gewesen sein könnte.

http://www.youtube.com/watch?v=GcwQnaXrjq8

In dem Video wird vielleicht sehr gut verdeutlicht wie Gott aus dem Hintergrund zu wirken und könnte vielleicht eine Beschreibung für die Textstelle sein „er wickelt sich in Licht und Dunkelheit“. Zugleich auch warum er eine faszinierende Stimme besitzen kann.

Mit der Stimme Gottes ist allerdings der Glaube gemeint.

http://www.youtube.com/watch?v=WVfSWfaSa8Q

Viele fragen sich aber vermutlich trotzdem noch „gibt es überhaupt Gott“ – „warum soll man jetzt plötzlich singen oder einfach was tun, was einen extrem freut“. Der christliche Sender Bibel TV hat hierzu ein Interview produziert

http://www.youtube.com/watch?v=LALr26U8bLg

Es wird hier sehr schön auf den Punkt gebracht, es gibt Gott, weil man auch irgendwann wo man gar nicht anders sich erklären kann und in den Glauben übergehen muss, weil man sonst schlicht wahnsinnig wird. Genauso kann man es sich nur erklären, dass Gott die Welt geschaffen hat, denn sonst würde man sich das ganze nicht erklären können wie es dazu kommt, dass Materie zusammenkommt und den Planeten Erde formt.

Eigentlich ist man irgendwie verpflichtet „Danke“ sagen zu können.

http://www.youtube.com/watch?v=ZUmPe6xSgV8

Es geht um die innere Überzeugung. Man kann kein Lobpreis singen, wenn man nicht selbst an die Inhalte glaub. Jedenfalls von dem ist der Interviewpartner überzeugt. Und plötzlich merkt man das Beben der Stimme und kann mit Symbolfiguren wie der Löwe oder das Lamm besser umgehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.