Vickie Winans – Hintergründe zum Titel Stay with me

Vermutlich ist sie eine Schwester von Cece Winans und natürlich Teil der Winansfamily. Viele Song hatte Bebe Winans zusammen mit CeCe produziert. Von Vickie ist das mir nicht bekannt, ich kenn sie eher als Solokünstlerin, die vorallem für fetzige Gospeltitel bekannt ist.

http://www.youtube.com/watch?v=7OC16C8_lVM

Zu der Version von Vicky Winans habe leider keinen Lyriktext gefunden, deswegen habe ich versucht mich mal durchzuhören worum es sinngemäß in dem Gospel geht.

Es geht darum, dass er bei einem bleiben soll. Ich möchte auch gerne den Grund zeigen warum ich möchte, dass Du bei mir bleibst. Ich schaffe es einfach nicht Deine Liebe zu beschreiben, ich finde dafür keine Antwort.
Ich habe keine Zweifel, der in meinen Augen steht es Dir zu beweisen. Ich bin bereit Dich in mein Leben aufzunehmen. Ich möchte es nicht blos eine Nacht, sondern ich möchte Dich in meinen Herzen und Dich dabei nicht verlieren. Und dafür, dass Du zu mir hälst möchte ich Dir auf ewig dankbar sein. Und ich halte Dich nun in meinen Armen.

Jetzt halte ich Dich in meinen Händen, dafür habe ich lange für gearbeitet (dies zu erreichen). Und ich kann Dich jetzt jeden Tag sehen.

Ich bin Deine Liebe, ich bin Deine Liebe. Bleibe bei mir, bleibe bei mir – ich werde an Deiner Seite sein. Kehre nicht zu dieser Welt (vermutlich eine andere Welt) sondern bleib bei mir.

Was ich beim Raushören des Titel gemeint habe zu verstehen ist ähnlich den Inhalt des Titels „Deeper than“. Man stellt fest wie sehr Gott einen liebt. Selbst schafft man es nicht diese Liebe irgendwie in Worte zu fassen, weil sie einfach unbeschreiblich groß ist. Aber dabei bleibt es nicht, man spürt irgendwie die Kraft, die von Gott kommt und das ist etwas, dass man in seinem Herzen halten möchte. Man brauch förmlich Gott. Und die Geschichte geht auch weiter. Vermutlich hat mein sein Leben etwas umgestellt und lebt jetzt bewusster. Das verstehe in der Phrase wo gesungen wird, dass man ihn jetzt in seinen Händen hält und dafür lange gearbeitet hat. Warscheinlich ist dies ein Zeichen von Erlösung – man hat jetzt etwas gereicht wo mal lange Zeit gebraucht hat dort hinzukommen. Mag sein, dass man vielleicht auch erst ein Laster von sich ablegen musste, verstehen, dass man die ganze Zeit irgendwie was falsch gemacht hatte.

Allerdings sollte man sich auch fragen warum möchte man einen bei sich haben. Häufig beantwortet man diese frage damit, weil jemanden einem Glück gebracht hat, man glücklich über die Momente ist und mehr davon haben möchte. Der Sender Bibel-TV hat zu dem Thema mal ein Interview produziert.

http://www.youtube.com/watch?v=aAtXPoUPN7o

Vielleicht ist es gerade das schöne, dass Glück gar nicht richtig definiert ist sonder eher ein Gefühlszustand ist. Manch einer verbindet Glück mit Wohlstand. Beispielsweise, wenn er viel Geld hat oder vielleicht viel Geld verdient, dann ist er überzeugt, dass er glücklich ist. Was ich sehr interessant finde, dass Unglück nicht das Gegenteil von Glück sein soll sonder nur ein schlechtes Ereignis oder eine Verkettung von schlechten Ereignissen, die nicht der Normalität entsprechen. Bezogen auf den Text verstehe ich das allerdings dann eher so, dass man einen Etappensieg errungen hat und eigentlich jetzt Gott um weiteren Beistand bittet, damit man noch mehr erreichen kann. Das kann in den Gospelursprüngen sein, dass ein Sklave schonmal Kontakt zu jemanden aus dem Netzwerk der „Underground Railroad“ aufbauen konnte. Oder in dem Zusammenhang, dass man eine sog. Station aufbauen konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.