Jazz meets Gospel oder wenn Christoph Georgii im Oktober 2012 in der Karlsruher Gospelkirche auftritt

Christoph Georgii aus Karlsruhe kann man als Tastenwunder ansehen, wenn man ihn bei seiner Leidenschaft dem Jazz und der Improvisation erlebt. Neben normalem Klavierspielen und Kirchenmusik studierte er allerdings auch Jazzpiano und Orgelimprovisation. Aufgrund seines guten Könnens erhielt er schnell Lehraufträge unter anderem an der Hochschule für ev. Kirchenmusik in Bayreuth sowie an der Musikhochschule von Würzburg für die Facher Jazz, Rock, Pop und Piano sowie Liturgisches Orgelspiel und das Klavierspiel im Schulalltag.

Um sein künstlerisches Wirken auch zeigen zu können steht ein Jazztrio ein gutes Beispiel, das neben Eigenkompositionen auch Jazzimprovisationen von Chorälen oder Jazz-Suiten.  Mit der Jazzgröße Wolfgang Lackerschmid trat er bereits als Organist und regelmäßig spielt er im Duo mit dem Jazzsaxophonisten Uwe Steinmetz.

2008 erhielt er den Ruf als Dozent nach Rheinfelden(Baden) ans Schloss Beuggen, das nämlich auch Haus der Kirchenmusik ist. Für ihn ist es ein Auftritt im eigenen Haus, da er sonst als Pianist in der Markuskirche, die inzwischen die Gospelkirche von Karlsruhe ist, arbeitet. Zugleich ist er auch Beauftragter für Popularmusik und das entsprechende Fortbildungsprogramm in dem Bereich der Evangelischen Landeskirche in Baden.

Am 14. Oktober 2012 ist der in der Markuskirche am Yorkplatz in Karlsruhe zu erleben. Wie üblich als Pianist während einem Gottesdienst um 18:00 Uhr und anschließend um 18:45 Uhr in einem Kurzkonzert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.