Aretha Franklin – Hintergründe zum Titel I say a little prayer

Zuletzt machte Aretha Franklin zusammen mit George Michael nochmals durch ihren Titel „I knew you were waiting“ auf sich aufmerksam. Auch im Bluesbrothersfilm tritt sie kurz auf mit meine der Hymne der Emantipationsbewegung „Respect“. Beim Workshop Gospel & Wellness 2013 stand nun ein Gospelsong von ihr auf dem Programm.

Der Moment, an dem ich aufwache
Bevor ich mit allem fertig bin
Spreche ich ein kleines Gebet für Dich
Während ich jetzt meine Haare kämme
Und ich frage mich was für ein Kleid ich jetzt tragen soll
Ich spreche ein kleines Gebet für Dich

Für immer, für immer, wirst Du in meinem Herzen bleiben.
und ich liebe Dich
Für immer, für immer, werden wir uns nie trennen
Ach ja, wie ich Dich liebe
Zusammen, gemeinsam, ist, wie es sein muss
Ohne dich zu leben
Nur wär das ein Herzschmerz für mich.

Ich laufe für den Bus, meine Liebe,
Während Sie Reiten, ich glaube, Liebe,
Ich sage ein kleines Gebet für Sie.
Nehmen Dir die  Zeit bei der Arbeit, ich mach das durchaus
Und durchaus währen meiner Kaffee-Pause,
Ich sage ein kleines Gebet für Sie.

Für immer, für immer, werde Sie in meinem Herzen bleiben.
und ich liebe Sie
Für immer, wird für immer wir nie Teil
Ach ja, wie ich lieben Sie
Zusammen, gemeinsam, ist, wie es sein muss
Ohne dich zu leben
Nur wäre Herzschmerz für mich.

Glauben Sie mir, mein Schatz,
Für mich gibt es niemand
Aber Du.

Aretha Franklin möchte in ihrem Titel eines zum Ausduck bringen, es gibt eigentlich immer die Gelegenheit ein kurzes Gebet zu sprechen, sei es um Gott etwas zu fragen oder einfach nur, im ihm einfach mal Danke zu sagen. Gebete können ganz vielfältig sein, damit beschäftigt sich auch ein Interview, das innerhalb der Sendereihe Bibel TV „Das Gespräch“ beleuchtet.

http://www.youtube.com/watch?v=1AHc8-FC1wA

Das Gebet kann man tatsächlich bei jeder Gelegenheit sprechen, wenn man sich gerade die Haare kämmt, sei es wenn man es sich mit einem Schaumbad in der Wanne bequem macht oder man sich bei einer Massage im Spacenter befindet. Hier ist die Frage, die Aretha Franklin an Gott stellt ganz banal, sie kann sich einfach nicht entscheiden was für ein Kleid sie an dem Tag tragen soll. Manchmal gibt es aber ganz entscheidende Fragen zu einer Lebenssituation, wo man z. B. selbst gar nicht mehr weiter weis.

http://www.youtube.com/watch?v=gK0IOlWubYw

Im Song ist die Rede, dass man Gott verinnerlicht – in seinem Herzen trägt. Im laufe dieses Interviews ist die Rede davon, dass Gott möchte, dass man läuft. Es kann vielleicht so betrachtet werden, dass Gott einen auch motivieren möchte und z. B. dadurch motiviert, dass man rennt, man z. B. einen Triathlon macht. Mit der Tatsache, dass man sich nie von Gott trennen möchte legt man offen, dass Gott einem auch Halt und Rückhalt bietet. Man fühlt sich einfach leer, wenn man ohne Gott leben müsste. Immer wieder gibt es die Gelegenheit zu Gott zu beten, das kann sogar während der Arbeit sein. Geradeaus, wenn ich während einem Arbeitstag entspanne und Kaffeepause mache, denke ich an Gott und nutze vielleicht die Gelegenheit in Form eines kurzen Gebetes einfach mal Danke zu sagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.