Daniela Burbach – Hintergründe zum Titel People get ready

Mitte des Jahres im Songbook „We can move mountains“ der Allgemeinheit vorgestellt der Titel „People get ready“ in einem Arrangement von Daniela Burbach.

An was denkst Du, wenn Du diese Welt erblickst, wenn Du Bilder von Erlösung und von Kriegen zwischen den Nationen siehst, kleine Babies schreien laut, blutende Bäuche währen man versucht die suffer abzuwenden und Unzufriedenheit ist überall um uns herum. Komme und genieße es

Menschen sind bereit, komm und fühle den Beat
Menschen sind bereit, steh auf und bewege Deine Füße
lasst uns versuchen die Welt zu verstehen
sie braucht unsere helfende Hand
Schau auf das Blatt, das gerade vom Baum fällt begeistert in der Luft
es ist so wunderschön anzusehen.
Gehe und versuche es einzufangen. Ich bin sicher, dass es Dir nicht gelingt
Das ist die Weise mit der Gott arbeitet, es ist seine Art er ebnet die Spur
komm und genieße es.

Schau auf die Berge, Flüsse und Seen. Schau, die Sonne, der Regen und die Vögel im Himmel, warum kann nicht die ganze
Welt in solch einem Frieden sein.

Menschen seit bereit, komm und fühle den Beat. Menschen seit bereit, steh auf und beweg Deine Füße. Lasst uns verstehen, dass die ganze Welt unsere Hilfe braucht. Menschen, seit bereit !!

Das nachfolgende Video, das ein offizielles Video von Zumba Fitness ist mal reingestellt. Ich finde es passt zu der Aussage, dass man einfach die Kraft, die Ausdrucksstärke, den Beat und die Tatsache, dass man gemeinsam etwas bewegen kann und das Bewegung auch Spaß machen kann. Und man kann das Gefühl mal seine Füße zu bewegen überall tun, egal mit wem und was man ist.

Es kann wirklich jeder. In dem Video tanzt jung und alt zusammen. Es wird vor dem Hintergrund der berühmten Oper von Sydney getanzt. Es wird auf dem Marktplatz getanzt, mitten unter Yellowcab-Taxis in New York, sogar mal auf einer Verkehrsinsel an einer roten Ampel. Also wenn man den Beat verspürt, dann darf man gerne tanzen.

Aber warum soll die Welt unsere Hilfe benötigen.

Der Welt helfen kann vielfältig sein. Herr Vollmer erzählt in seinem Lebenslauf, dass er 1978 den Hof Beuzen bei Zelle zu einem Begegnungszentrum gemacht hat, damit sich junge Menschen austauschen können. Sich vielleicht auch mal Trost und Rat einholen können und vorallem, sofern sie es möchten auch mit ihm oder anderen über Gott reden zu können oder sich anderweitig mit ihm beschäftigen. Allerdings die Versönung mit Gott fand bereits 30 Jahre früher im Jahre 1948 statt, einm führ Herrn Vollmer ein sehr wichtiges Datum.

Im Jahr 2012 sind es jetzt 6 Jahre, die Daniela Burbach bereits den Chor „Da Capo Living Gospel“  in Wissen (Westerwald) leitet. Wenn man ihn mit den anderen über 3.000 deutschen Gospelchören vergleicht, dann bemerkt man ihn vielleicht gar nicht einmal. Die Lebendigkeit und die authentische Wiedergabe des Evangelium zu lieben, das war was Daniela bei einem Aufenthalt in Kanada lernen und zugleich lieben durfte. Ihr jüngstes Werk für ihren eigenen Chor ist der Titel „People get ready“.

„Wir sind doch alle aufgefordert der Welt zu helfen und mit People get ready drücken wir es aus, dass es Menschen gibt, die dazu bereit sind“. So äußerte sich Daniela Burbach über ihre Idee zum Titel „People get ready“. Natürlich kann man Spenden, das ist jedoch weniger wichtig als unser Verhalten  sowie einen rücksichtsvollen Umgang mit unserer Umwelt und der Eindämmung des Klimawandels. Und jeder kann hier Einfluss nehmen. Die Hände können wir bei der Überflussgesellschaft, in der wir leben, schlecht einfach auf unseren Oberschenkeln ablegen. Sie ist immer noch total fasziniert von der Premiere des Songs, an dem sie gut 1.200 Zuschauer zählen konnte, die die Botschaft aufgenommen hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.